Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Luxusreisen: Ein Zug wie ein Kreuzfahrtschiff

Bahnreise der Extraklasse  

Ein Zug wie ein Kreuzfahrtschiff

08.07.2014, 14:50 Uhr | Antje Blinda, Spiegel Online

Luxusreisen: Ein Zug wie ein Kreuzfahrtschiff. 5-Sterne-Luxus auf der Schiene. (Quelle: East Japan Railway Company 2014)

5-Sterne-Luxus auf der Schiene. (Quelle: East Japan Railway Company 2014)

Zweistöckige Suiten, Panoramadeck und ein edles Restaurant: In einem neuen japanischen Luxuszug wird die Fahrt und nicht das Ziel das Reiseerlebnis sein. Lediglich 34 Passagiere werden in den zehn Wagen durch die Landschaft cruisen.

Wer Züge liebt, sollte nach Japan reisen: Dort verbindet der Shinkansen minutenpünktlich und mit Höchstgeschwindigkeit die Städte des Landes, die Hokutosei- und Cassiopeia-Züge verkürzen die lange Fahrzeit mit Schlafwagen und Restaurant, und im vergangenen Jahr wurde der Luxusbummelzug Seven Stars auf der Insel Kyushu auf die Schienen gesetzt.

Luxus für betuchte Bahnreisende

2017 sollen zwei weitere Edelbahnen weniger dem schnöden Transport dienen, als vielmehr betuchten Passagieren die Fahrt zum Genuss machen: Vor kurzem kündigte West Japan Railway einen im Jugendstil gestalteten Zug mit Restaurant, Lounge und Aussichtsbereichen an. 30 Gäste sollen mitfahren können. East Japan Railway (JR East) setzt dagegen auf modernes Design.

Ken Okuyama, bekannt als Autodesigner für Ferrari und Porsche 911, hat für das Bahnunternehmen einen Zug auf Fünf-Sterne-Niveau entworfen, dessen doppelstöckige Suiten und geräumiges Restaurant genauso gut zu einem Kreuzfahrtschiff passen würden.

Aus zehn Waggons setzt sich der "Cruise Train" zusammen, berichtet die "The Japan Times". Dazu gehören zwei Panoramawagen, in denen die Fenster bis ins Dach reichen, ein Loungewagen, ein Restaurantwagen und fünf Wagen mit Suiten.

Suiten auf Schienen

Die insgesamt 34 Zuggäste kommen in 15 Zimmerfluchten mit Schlaf- und Badezimmer und den zwei Deluxe-Suiten auf zwei Ebenen unter. Fünf Milliarden Yen (rund 36 Millionen Euro) will JR East investieren. Laut der Zeitung hat JR East noch nicht entschieden, wo der neue Luxuszug verkehren wird. Höchstwahrscheinlich werde er aber in der Region Kanto rund um Tokio starten.

"Der Zweck des Zuges ist es, Luxus zu bieten", während die Passagiere die Schönheit der Landschaft und regionale Spezialitäten genießen, sagte Bahnsprecher Takumi Honma der "Japan Times".

Und der Luxus wird wohl auch etwas kosten: Im Seven-Stars-Zug der Konkurrenz JR Kyushu liegen die Ticketpreise zwischen 180.000 Yen (1300 Euro) und 525.000 Yen (3800 Euro) für eine Zweitagesfahrt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal