Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Deutsche Urlauber auf Mallorca mit Beifall empfangen – "Licht am Ende des Tunnels"

"Licht am Ende des Tunnels"  

Deutsche Urlauber auf Mallorca mit Beifall empfangen

15.06.2020, 18:01 Uhr | dpa-AFX

Deutsche Urlauber auf Mallorca mit Beifall empfangen – "Licht am Ende des Tunnels". Deutsche Touristen in Palma: Die Urlauber kommen im Hotel Riu Concordia an. (Quelle: dpa/Clara Margais)

Deutsche Touristen in Palma: Die Urlauber kommen im Hotel Riu Concordia an. (Quelle: Clara Margais/dpa)

Nach drei Monaten Corona-Pause landen erstmals wieder Deutsche auf der Urlaubs-Insel Mallorca. Sie erleben einen Empfang, der wohl einmalig ist.

Die deutschen "Test-Touristen", die nach dreimonatiger Corona-Pause als erste wieder nach Mallorca reisen durften, sind von Mitarbeitern ihrer Hotels und von Politikern mit Beifall und Begeisterung begrüßt worden. Auch einige Passanten klatschten, als die Urlauber am Montag auf der spanischen Ferieninsel aus ihren Bussen stiegen. "Wir sehen heute erstmals das Licht am Ende des Tunnels", sagte die balearische Regionalpräsidentin Francina Armengol vor Journalisten. Man bringe den Tourismus wieder in Gang, der für die Region sehr wichtig sei. Die Branche trägt zu einem Drittel des Regionaleinkommens bei.

Empfang mit "viel Freude"

Carmen Riu, Chefin der Hotelkette Riu Hotels & Resorts, sagte auf der Pressekonferenz: "Es war noch nie so wichtig für mich wie heute, Sie hier willkommen zu heißen." Und Palmas Bürgermeister José Hila betonte, man empfange die Touristen mit "viel Freude".

Tui-Chef sieht "Maßstab im Tourismus"

Tui-Vorstand Sebastian Ebel bedankte sich bei den Mallorquinern in Namen seiner Kunden, "die jetzt wieder fröhlich und unbeschwert Urlaub auf dieser wunderschönen Inseln machen können". Er sprach von "hohen Gesundheitsstandards". Die Balearen hätten "ein zukunftsweisendes, ein beispielloses Konzept für die Sicherheit von Mitarbeitern, für die Menschen, die hier leben, und für die Gäste erstellt". Damit sei "ein Maßstab im Tourismus gesetzt worden".

Bei aller Freude und aller Erleichterung rief Armengol die Touristen aber auch zu einem "verantwortlichen Verhalten" auf. "Das Virus ist noch da", warnte sie, nachdem sie an die 227 Corona-Todesopfer auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera erinnert hatte. Man habe "viel gelitten", sagte die sozialistische Politikerin.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal