Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenReisenReisetippsPauschalreisen

Hotelbuchung bei Thomas Cook Signature keine Pauschalreise


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoAktion: Freibier für WM-BoykottSymbolbild für ein VideoMann geht über Bord: wundersame RettungSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextFall Maddie: Neuer Haftbefehl erlassenSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextBayern verpflichtet Talent aus SpanienSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextHackerangriff auf Uni – IT lahmgelegtSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Autor: Attentat auf Queen geplantSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Thomas Cook Signature zieht Änderungen zurück

dpa-tmn, dpa, Philipp Laage

Aktualisiert am 20.08.2018Lesedauer: 2 Min.
Thomas Cook Internet Monitor
Pauschalreisen: Eine Hotelbuchung gilt bei Thomas Cook Signature und Neckermann als Einzelleistung und ist im Insolvenzfall nicht entsprechend abgesichert. (Quelle: Schöning/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit das neue Reiserecht gilt, sichern große Reiseveranstalter auch einzelne Hotelbuchungen wie Pauschalreisen ab. Einige Experten halten das für rechtlich fragwürdig. Jetzt rudert ein Anbieter zurück.

Thomas Cook sichert einzelne Hotelbuchungen künftig doch nicht mehr wie Pauschalreisen ab. Wegen der Rechtsunsicherheit würden Nur-Hotel-Buchungen ab 1. September wieder als Einzelleistung vertrieben, teilt der Veranstalter mit. Urlauber erhalten dann keinen Sicherungsschein mehr, wenn sie bei Thomas Cook Signature oder Neckermann Reisen nur das Hotel buchen.

Keine Absicherung bei Insolvenz

Eine Pauschalreise besteht rechtlich aus mindestens zwei Leistungen für die gleiche Reise, etwa Flug und Hotel. Ein Sicherungsschein ist dann gesetzlich vorgeschrieben und die Reise gegen eine Insolvenz des Veranstalters abgesichert. Geht der Anbieter pleite, bekommt der Urlauber sein angezahltes Geld zurück.

Große Reiseveranstalter wie Tui, Thomas Cook und DER Touristik hatten in diesem Sommer damit begonnen, auch einzelne Leistungen wie Hotelbuchungen als Pauschalreisen abzusichern. Sie kombinieren zum Beispiel die Hotelbuchung künstlich mit einem Servicepaket, das aus Krisenmanagement, Reiseleiterservice und Betreuung besteht. Hintergrund ist das neue Reiserecht, das seit 1. Juli gilt. Doch Juristen haben Zweifel, ob die Konstruktion rechtens ist.

Betreuung vor Ort bleibt

Die Pauschalreise ist gesetzlich gut abgesichert: Der Urlauber bekommt bei Insolvenz des Veranstalters sein Geld zurück, wird bei Krisen vor Ort durch einen Reiseleiter betreut, kann bei Mängeln den Reisepreis mindern und Schadenersatz verlangen. Eine Betreuung will Thomas Cook künftig weiterhin auch Kunden nur mit Hotel bieten. Dies soll ein Mehrwert gegenüber Hotel-Buchungsplattformen sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
InsolvenzReiseveranstalterThomas Cook
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website