Thomas Cook

Diese Airlines haben den miesesten Service

Fliegen ist meist recht teuer und oft auch unbequem. Wenn dann auch noch der Service richtig mies ist, vergeht jedem Passagier die gute Laune. Regelmäßig werden die Airlines mit dem schlechtesten Service gekürt. 

Spirit Airlines Airbus A319.

Die deutsche Airline Condor konnte eine Insolvenz abwenden und den rechtlichen Schutzschirm verlassen. Im Frühjahr war eine Übernahme durch einen polnischen Konkurrenten geplatzt.

Condor-Jet auf dem Flughafen Vilnius: Die Airline hat den Schutzschirm verlassen.

Derzeit wird der deutsche Ferienflieger Condor mit Staatskrediten über Wasser gehalten. Eigentlich wollte die polnische Airline Lot einsteigen. Doch wegen der Corona-Krise ist der Deal nun geplatzt.

Flugzeuge von Condor in Düsseldorf: Die Übernahme durch die polnische Lot ist vom Tisch.

Endlich Urlaub! Aber was ist, wenn das Zimmer direkt neben dem Aufzug liegt? Entspricht das Zimmer nicht den Erwartungen, beginnt der Urlaub enttäuschend. Doch das Risiko kann mit ein paar Tricks verringert werden.

Hotelzimmer: Manche Veranstalter bieten ihren Gästen bevorzugte Zimmerlagen direkt am Strand.

Nach Insolvenzverfahren und Personalabbau: Der angeschlagene Ferienflieger Condor wird von der polnischen Fluggesellschaft LOT übernommen. LOT stach im Bieterrennen mehrere Finanzinvestoren aus.

LOT übernimmt Condor: Die Airline LOT beförderte 2019 mehr als zehn Millionen Passagiere.

Bei den Airlines tobt ein erbitterter Kampf um die Passagiere. Die Zeiten kostenloser Mahlzeiten im Flieger sind aber meist vorbei. Wir sagen Ihnen, bei welchen Fluggesellschaften es noch Gratis-Essen gibt. 

Hauptspeise, Salat, Brötchen, Nachspeise, Wasser: So sieht bei vielen Airlines wie hier bei Lufthansa auf der Langstrecke das Essen aus.

Nach gewalttätigen Konflikten im Nahen Osten sollten Irak-Reisende jetzt ihre Pläne überprüfen. Das Auswärtige Amt (AA) sieht die Sicherheitslage aktuell kritisch und verschärft die Reisewarnung.

Unruhen im Nahen Osten: Die Sicherheit in und um US-Einrichtungen sind für Reisende besonders gefährlich.

Nach der Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook im vergangenen Herbst werden die Vermögenswerte des Konzerns verkauft. So auch die Marke "Neckermann Reisen", die nun türkisch wird.

Neckermann Reisen: Das türkische Unternehmen Anex hat bereits Öger Tours und Bucher Reisen mit insgesamt 84 Mitarbeitern von Thomas Cook übernommen.

Am europäischen Himmel könnte die Zeit der immer niedrigeren Kampfpreise für Flugtickets vorerst vorbei sein. Das liegt aber nicht am gestiegenen Klimabewusstsein der Passagiere.

Frau schaut aus dem Flugzeugfenster: Schon 2019 hatte sich das Klima-Thema immer wieder mit der Frage nach der Wirtschaftlichkeit des Geschäfts von Billigfliegern verbunden.

Das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max hat dem weltgrößten Reisekonzern Tui <DE000TUAG000> den Jahresgewinn kräftig verhagelt. Der neueste Geschäftsbericht des Unternehmens gibt Grund zur Sorge. 

Tui-Reiseprospekte: Es gibt einen Trend zu Last-Minute-Buchungen, was bei den Veranstaltern meist zulasten der Gewinnspannen geht.

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit: Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

Das Logo des Reisekonzerns Thomas Cook: Durch Verkäufe von Unternehmensteilen soll die Zukunft von mehr als 1.000 Mitarbeitern der deutschen Thomas Cook gesichert werden.

Der insolvente Reiseveranstalter Thomas Cook hat nun auch Reisen für 2020 abgesagt – für viele Urlauber platzen damit die Reisepläne für das kommende Jahr. Wie können Betroffene jetzt reagieren?

Werbeschilder des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook: Nachdem nun auch alle Reisen für 2020 abgesagt wurden, gibt es für Betroffene einiges zu beachten.

Der Reiseveranstalter Thomas Cook hat mitgeteilt, dass Reisen aufgrund der Insolvenz des Unternehmens im kommenden Jahr nicht stattfinden können. 

Symbolbild für ein Video

Die Hoffnung schwindet. Für die deutsche Thomas Cook als Ganzes scheint es keine Zukunft mehr zu geben. Das trifft auch die Kunden des Reiseveranstalters, die Reisen für kommendes Jahr gebucht haben.

Werbeschild des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook: Für den Konzern scheint es keine Hoffnung mehr zu geben.

Durch die Pleite des britischen Mutterkonzerns Thomas Cook war die Zukunft des deutschen Ferienfliegers Condor ungewiss. Die EU-Kommission macht nun den Weg frei für einen überlebenswichtigen staatlichen Kredit.

Das Logo von Condor: Ein Überbrückungskredit soll der deutschen Airline-Tochter des untergegangenen Reisekonzerns Thomas Cook die Investorensuche und damit eine möglichst eigenständige Zukunft ermöglichen.

Sie schrie heraus, dass sie wegen der Thomas-Cook-Pleite nicht zurück nach Hause komme. "Naddel sitzt auf Malle fest" lauteten die Schlagzeilen. Doch so war es gar nicht. Nadja Abd el Farrag hat einiges durcheinander gebracht.

Nadja Abd el Farrag: Sie hat gerade viel Lärm um Nichts gemacht.

Derzeit können viele Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook den langersehnten Urlaub nicht genießen. Wer zu Hause bleiben muss, sollte aber wenigstens sein Geld zurückfordern.

Ein Thomas-Cook-Reisebüro: Betroffene Kunden, deren Reisen jetzt nicht stattfinden, haben die Möglichkeit, den gezahlten Reisepreis zurückzufordern.

Es war ein ungemütlicher Morgen für viele Touristen. In Großbritannien ist nichts mehr, wie es war.

Insolvenz von Thomas Cook. Leere Schalter am Flughafen in Kopenhagen.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Der lang ersehnte Urlaub, der runde Geburtstag am Pool oder die Flitterwochen unter Palmen: Mit der Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook sind Tausende Reisepläne geplatzt.

Reisende am Düsseldorfer Flughafen: Wegen der Thomas-Cook-Insolvenz sind viele Urlauber gestrandet.

Die große Koalition hat beim wichtigsten Zukunftsthema versagt. Das mit großem Tamtam vorgestellte "Klimapaket" ist eine Kapitulationserklärung. Das ist die Lehre der vergangenen 72. Stunden.

Angela Merkel winkt aus dem Dienstwagen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Der britische Reisekonzern Thomas Cook versucht derzeit, eine drohende Pleite abzuwenden, die rund 600.000 Touristen treffen würde. Einige britische Urlauber spüren bereits unangenehme Konsequenzen.

Flugzeug von Thomas Cook: Das Unternehmen braucht dringend Geld.

Apple-Nutzer aufgepasst: Mehrere Airlines haben angekündigt, bestimmte MacBook-Pro-Modelle nicht mehr an Bord zu lassen. Der Grund: Der Akku könnte Feuer fangen. Apple weiß von dem Problem.

Das Bild zeigt ein MacBook Pro: Es gibt ein folgenreiches Problem mit den Akkus bei manchen Modellen.

Günstiger Preise, teure Stornierungen: Viele Reiseveranstalter verlangen bei Rücktritten hohe Gebühren – auch, wenn Sie lange vor Reisebeginn absagen. In manchen Fällen ist das aber kostenlos. 

Leere Strandliegen: Müssen Sie eine Reise absagen, erhalten Sie nur in wenigen Fällen Ihr ganzes Geld zurück.

Der Winter war für Easyjet nicht leicht: Die Airline verzeichnet starke Verluste. Easyjet-Chef Lundgren erwartet auch einen schwierigen Sommer. Was das für die Ticketpreise bedeutet.

Easyjet-Maschine: Die Airline will 2019 mehr als 100 Millionen Pfund einsparen.

Die Fluggesellschaft Condor steht zum Verkauf. Pünktlich vor dem Auslauf der Frist am Dienstag, zeigt sich nun Lufthansa interessiert. Doch es gibt Konkurrenz.

Sucht neuen Besitzer: "Condor", die Fluglinie von Thomas Cook.

Wenn der Urlaub ausfällt, ist das ärgerlich – und auch teuer. Wie viel Gebühren Reiseveranstalter verlangen, hängt davon ab, wann Sie stornieren. Aber es gibt noch andere Kriterien.

Kalendereintrag: Die Kosten einer Reisestornierung hängen oft damit zusammen, wann sie stattfindet – es spielen aber auch andere Faktoren eine Rolle.

Britischer Touristikkonzern stellt seine Fluggesellschaften zum Verkauf. Das Angebot hat Ryanair jetzt im Blick. Doch der Billigflieger ist nicht an der ganzen Flotte interessiert.

Eine Boeing 757 von Condor: Ryanair wäre an Teilen von Thomas Cook Airlines interessiert.

Der Reiseanbieter Thomas Cook will künftig Gebühren für gedruckte Reiseunterlagen erheben. Gleichzeitig rät das Unternehmen, wichtige Unterlagen auszudrucken.

Thomas Cook Reisebüro: Der Tourismuskonzern möchte Gebühren für das Ausdrucken von Reiseunterlagen verlangen.

Zwei Tote im Hotel – und keiner weiß, warum. Was nach einem Krimi klingt, ist für Urlauber in Ägypten nun zur Realität geworden.

Thomas Cook Logo

Seit das neue Reiserecht gilt, sichern große Reiseveranstalter auch einzelne Hotelbuchungen wie Pauschalreisen ab. Einige Experten halten das für rechtlich fragwürdig. Jetzt rudert ein Anbieter zurück.

Thomas Cook Internet Monitor

Die großen Reiseveranstalter haben teils deutliche Preissenkungen für ihre Pauschalpakete etwa in die Dominikanische Republik angekündigt. Urlauber müssen die Preise jedoch genau vergleichen.

Strand in Punta Cana in der Dominikanischen Republik: Für Pauschalreisen in die Karibik haben viele Veranstalter zum kommenden Winter die Preise gesenkt.

Ägypten fasziniert durch extreme Gegensätze: Fruchtbare Ufer entlang des Nils, Hochkultur und Wüste. Eine Nilkreuzfahrt ist ein Erlebnis, das nach Jahren der Buchungsrückgänge für Touristen wieder attraktiv wird.

Ein typisches Kreuzfahrtschiff auf dem Nil, hier zwischen Luxor und Assuan auf Tour.
Tinga Horny/SRT; msc, t-online.de

Mallorca boomt, ein Ende ist nicht in Sicht. Doch viele Hoteliers haben noch einmal die Preise erhöht. Und die Touristensteuer wurde verdoppelt. Was bringt die Sommersaison 2018 auf der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen?

Voller Strand auf Mallorca: Die Baleareninsel boomt weiterhin.

Erst Reisen, dann zahlen. 45 Prozent aller Deutschen würden laut einer Umfrage für ihre Traumreise einen Kredit aufnehmen. Wir sagen, welche Veranstalter die neue Zahlungsmöglichkeit anbieten und worauf Sie achten müssen.

Ein Paar am Strand: Reiseveranstalter locken Urlauber jetzt mit neuen Zahlungsmöglichkeiten.
Hans-Werner Rodrian/SRT

In vielen beliebten Urlaubsländern wie Spanien und Griechenland steigen im kommenden Sommer die Preise für eine Pauschalreise. Welche Möglichkeiten Familien für den Urlaub haben.

Sardinien und Kroatien bieten im Sommer 2018 ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website