Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Österreich will mit Deutscher Bahn kooperieren

Von afp, rtr
Aktualisiert am 26.12.2019Lesedauer: 1 Min.
Nightjet: Der Nachtreisezug der Österreichischen Bundesbahn hat neben Schlafwagen und Liegewagen auch Sitzwagen im Angebot.
Nightjet: Der Nachtreisezug der Österreichischen Bundesbahn hat neben Schlafwagen und Liegewagen auch Sitzwagen im Angebot. (Quelle: RĂŒdiger Wölk/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Schlafwagen bei der Deutschen Bahn wurden Ende 2016 eingestellt – trotz steigender Nachfrage. Nun hofft Österreich auf eine engere Zusammenarbeit zwischen den beiden LĂ€ndern.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wollen ihr NachtzuggeschĂ€ft ausbauen und dafĂŒr mit der Deutschen Bahn kooperieren. "Wir sind in GesprĂ€chen und wĂŒrden es begrĂŒĂŸen, wenn die Deutsche Bahn als Kooperationspartner einsteigen wĂŒrde", sagte ÖBB-Chef Andreas MatthĂ€ der "Wirtschaftswoche" laut Mitteilung vom Donnerstag. Diskutiert werde ĂŒber "unterschiedliche Kooperationsmodelle".

Bahnchef hĂ€lt gemeinsame Gesellschaft fĂŒr denkbar

"Wir könnten stĂ€rker beim Ticketvertrieb zusammenarbeiten oder NachtzĂŒge gemeinsam betreiben – wir könnten auch ĂŒber eine gesellschaftliche VerschrĂ€nkung nachdenken, um gemeinsam die Expansion der NachtzĂŒge in Europa voranzutreiben", sagte MatthĂ€. Die ÖBB betreiben derzeit 18 eigene Linien unter der Marke "Nightjet" und acht weitere Nachtzugstrecken mit Partnern – auch in Deutschland.

Weitere Artikel

Preissenkung schon zum 1. Januar
Bahncards könnten 2020 gĂŒnstiger werden
Ein neuer ICE-4 der Deutschen Bahn: Sowohl Fahrten mit dem Fernzug als auch die Bahncard soll 2020 gĂŒnstiger werden.

Deutsche Bahn
So finden Sie im Zug einen Sitzplatz ohne Reservierung
Reisender im ICE: Ein Sitzplatz ist in der Bahn ohne Reservierung oft gar nicht so leicht zu bekommen. Doch es gibt Tricks.

Tipps zu Kleidung, Schlaf und Essen
Was Sie in der Bahn nicht tun sollten
Frau sitzt mit einem Kaffee im Zug: Speisen und GetrÀnke, die zu stark riechen, können andere FahrgÀste belÀstigen.


Die Partnerschaft mit den Schweizerischen Bundesbahnen zeige, "wie erfolgreich eine Kooperation laufen kann". "Wir fahren zusammen von ZĂŒrich nach Berlin beziehungsweise Hamburg", sagte MatthĂ€. Auf den beiden Strecken fĂŒhren etwa hunderttausend Passagiere pro Jahr – mit Zuwachsraten von zuletzt ĂŒber zehn Prozent. Die Deutsche Bahn hatte sich vor drei Jahren aus der Nachtzugsparte verabschiedet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bahn plant Direktverbindung von Berlin nach Paris
Deutsche BahnÖsterreich
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website