• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisetipps
  • Bahnreisen
  • Deutsche Bahn löst ein Problem fĂŒr hĂ€ufige ZugverspĂ€tungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen Text"KegelbrĂŒder": Richter fĂŒhlt sich "verhöhnt"Symbolbild fĂŒr einen TextReisechaos: Scholz kritisiert FlughĂ€fenSymbolbild fĂŒr einen TextFrau bei Politikertreffen getötetSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star ĂŒberfuhr Sohn mit RasenmĂ€herSymbolbild fĂŒr einen TextUkraine fahndet nach AbgeordnetemSymbolbild fĂŒr einen TextZugtĂŒr schließt – Mann fĂ€hrt auf Puffer mitSymbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextMord an US-Musiker: Urteil gefallenSymbolbild fĂŒr einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild fĂŒr einen TextSpears grĂŒĂŸt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild fĂŒr einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Deutsche Bahn löst ein Problem fĂŒr hĂ€ufige ZugverspĂ€tungen

Von dpa
Aktualisiert am 07.06.2020Lesedauer: 2 Min.
Bahnhof: Die Deutsche Bahn kÀmpft gegen VerspÀtungen.
Bahnhof: Die Deutsche Bahn kÀmpft gegen VerspÀtungen. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Technische Störungen sorgen hĂ€ufig fĂŒr Probleme im Bahnverkehr. Die Digitalisierung soll helfen, diese zu verhindern. Tausende Weichen können jetzt selbst den Techniker rufen.

Im Kampf gegen Weichenstörungen hat die Deutsche Bahn ein Projekt zur digitalen UmrĂŒstung abgeschlossen. Bundesweit ĂŒberwachen Sensoren nun insgesamt 28.000 Weichen, wie das Unternehmen in Frankfurt am Main mitteilte. Sie registrieren einen erhöhten Stromverbrauch, der auf Defekte hinweisen kann. Ziel sei eine Reparatur, bevor es zu Störungen komme. Begonnen hatte die Bahn mit den Arbeiten im Jahr 2016, die letzte der digitalen Weichen sei Ende Mai in Halle (Saale) an das System angeschlossen worden.


Die schnellsten ZĂŒge der Welt

Chinas neuer Superzug: Auch der Fuxing schafft bis zu 400 km/h.
Rekordzug: 1988 wurde der ICE zum schnellsten Zug der Welt. Damals stand das KĂŒrzel noch fĂŒr InterCityExperimental.
+4

Insgesamt gibt es bundesweit 65.600 Weichen

Gleise: Weichenstörungen sind ein hÀufiges Problem.
Gleise: Weichenstörungen sind ein hÀufiges Problem. (Quelle: Sven Hoppe/dpa-bilder)

Die Daten werden auf einer Diagnoseplattform zusammengetragen, die die Techniker automatisch per SMS oder Mail informiert. Diese veranlassen eine vorbeugende Wartung oder tauschen die Weiche ganz aus. Im vergangenen Jahr seien so 3.600 potenzielle Defekte erkannt worden, hieß es.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Spektakel auf Sylt – und eine kleine Kirche in Aufruhr
Kirche St. Severin auf Sylt: Hier geben sich Christian Lindner und Franca Lehfeldt am Samstag das Jawort.


Weichen sind neuralgische Punkte im Bahnverkehr – insgesamt gibt es bundesweit 65.600 davon. Die digitale Überwachung erfolgt an stark befahrenen Strecken oder Bahnknoten mit besonders viel Verkehr. Rund 66 Millionen Euro investierte das Unternehmen den Angaben zufolge in die Technik. Vor EinfĂŒhrung des neuen Diagnosesystems wurden die Weichen in einem festen Turnus gewartet, je nach Belastung mehr oder weniger hĂ€ufig.

Weitere Maßnahmen geplant

Bis Ende des Jahres sollen 18.000 Weichenheizungen in die digitale Überwachung aufgenommen werden. Weitere Sensoren sollen unter anderem den Zustand des Weichenmaterials ĂŒberprĂŒfen. Ob sich die Technik auch zur Überwachung von BahnĂŒbergĂ€ngen und Stellwerken eignet, wird nach Angaben der Bahn derzeit in Pilotprojekten ĂŒberprĂŒft.

Der Fahrgastverband Pro Bahn begrĂŒĂŸt die Investitionen, betont aber zugleich, sie reichten bei weitem nicht aus. "Die UmrĂŒstung ist lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig, andere LĂ€nder sind bei der Digitalisierung wesentlich weiter", sagte der Verbandsvorsitzende Detlef Neuß. Dennoch sei der nun erfolgte Schritt wichtig. "Das wird sich auf VerspĂ€tungen gĂŒnstig auswirken, beseitigen wird es sie aber nicht", sagte Neuß. Denn fĂŒr Probleme sorgten auch viele weitere Faktoren – neben BahnĂŒbergĂ€ngen und Stellwerken beispielsweise Personalmangel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Deutsche Bahn
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website