t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAktuelles

BMW i4 und 4er Gran Coupé bekommen Facelift – und werden teurer


Facelift: i4 und Gran Coupé
BMWs viertürige 4er werden teurer

Von SP-X, ccn

Aktualisiert am 04.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Sanft überarbeitet: BMW i4 und 4er Gran Coupé bekommen ein Facelift.Vergrößern des BildesSanft überarbeitet: BMW i4 und 4er Gran Coupé bekommen ein Facelift. (Quelle: BMW/Fabian Kirchbauer)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die viertürigen Varianten des BMW 4er bekommen etwas Kosmetik verpasst. Doch auch neue Motorversionen sind erhältlich – andere fallen weg.

BMW liftet den elektrischen i4 sowie dessen konventionell angetriebenen Cousin 4er Gran Coupé. Optisch tut sich wenig: Die Scheinwerfer haben ein neues Design mit neu strukturierten LED-Einheiten, die BMW-Niere hat in der Elektro-Version i4 eine zur Hälfte geschlossene Oberfläche. Dazu bieten die Münchner zwei neue Lackfarben sowie neue Bicolor-Leichtmetallräder in 19 und 20 Zoll Größe an. Die Heckleuchten strahlen gegen Aufpreis mit LED-Technologie.

Im Innenraum gibt es weitere Detailänderungen: Die nun beleuchteten Lüftungsdüsen, die Zierleisten und Sportlenkräder wurden neu gestaltet, Modelle mit Verbrennungsmotor haben künftig Schaltwippen am Volant. Künftig geben sich die viertürigen 4er noch digitaler: Statt mit klassischen Knöpfen steuern die Passagiere die Klimatisierung und die Sitzheizung via Display.

Der i4 ist künftig auch in Deutschland als 295 kW/401 PS starkes Allradmodell xDrive40 zu haben. Die Reichweite des bislang nur in Exportmärkten angebotenen Modells soll je nach Ausführung zwischen 444 Kilometern und 548 Kilometern liegen. Rund 64.000 Euro dürften fällig werden.

Während das Angebot beim i4 wächst, streichen die Münchner beim Verbrenner mehrere Varianten mit Hinterradantrieb. Sowohl 430i, 430d als auch M440i sind künftig nur noch mit Allradtechnik zu haben. Eine angetriebene Achse gibt es aber weiterhin bei den Einstiegsmodellen 420i und 420d. Eine Achtgang-Automatik ist bei allen Verbrennermodellen Serie.

Die rein elektrische Version wird um 1.000 Euro teurer und ist nun zu Preisen ab 57.500 Euro bestellbar. Ähnlich sieht es beim Benziner aus, der nun ab 52.900 Euro bestellt werden kann. Bisher startete der viertürige 4er bei 51.300 Euro. Der Marktstart ist im Juli.

Verwendete Quellen
  • BMW-Pressemitteilung vom 24.4.2024
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SP-X
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Meinung|Prämien gegen Autos
Von Markus Abrahamczyk
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website