t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAutos

Klimaanlage im Auto kühlt nicht: Daran kann es liegen


Bei brütender Hitze
Klimaanlage im Auto kühlt nicht: Daran kann es liegen

Von t-online
Aktualisiert am 24.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Wenn die Klimaanlage streikt, kann das verschiedene Gründe haben.Vergrößern des BildesWenn die Klimaanlage streikt, kann das verschiedene Gründe haben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Wenn Sie die Klimaanlage brauchen, läuft sie nicht? Lassen Sie es nicht so weit kommen. Diese Gründe können dazu führen, dass es im Auto nicht kälter wird.

Wenn die Klimaanlage im Auto nicht kühlt, kann das an einem defekten Kondensator liegen. Er kann durch Steinschlag (Streumaterial im Winter) oder Verschleiß so stark beschädigt sein, dass kleine Löcher im Material entstehen. In diesem Fall muss das beschädigte Teil ausgewechselt werden. Am besten lassen Sie das in einer Fachwerkstatt machen.

Irreparabler Schaden: Kompressor hat gelitten

Möglicherweise ist aber auch der Kompressor defekt. Er besteht aus beweglichen Teilen, die das eigentlich gasförmige Kühlmittel in Flüssigkeit umwandeln – nur so kann das Auto gekühlt werden. Die Bauteile bleiben jedoch nur beweglich, wenn die Klimaanlage regelmäßig angeschaltet wird. Haben sie sich erst einmal festgesetzt, ist der Kompressor meist nicht mehr zu reparieren und muss ausgetauscht werden. Tipp: Schalten Sie die Anlage daher hin und wieder auch im Winter an – gegen beschlagene Scheiben übrigens die beste Maßnahme!

Schwache Klimaanlage für ältere Fahrzeuge typisch

Besitzen Sie ein älteres Auto, könnte dies der Grund dafür sein, dass das Gebläse keine kühle Luft mehr vom Kühler in den Innenraum pustet und die Temperatur nicht sinkt. Ältere Autos verlieren nicht selten Kältemittel über die Dichtungen des Fahrzeugs. Der Grund: Die Dichtungen härten allmählich aus und funktionieren daher nicht mehr gut.

Wenn Sie bemerken, dass die Klimaanlage die Luft im Innenraum nicht mehr richtig abkühlt, sollten Sie in einer Werkstatt überprüfen lassen, ob Kältemittel nachgefüllt werden muss. Übrigens verliert jedes Auto im Laufe der Zeit geringe Mengen Kühlmittel. Nachfüllen ist also häufig sinnvoll.

Vorbeugen: Klimaanlage warten

Wenn Sie Ihre Autoklimaanlage warten lassen, wird nicht nur geprüft, ob alle Leitungen dicht sind, sondern ein kompletter Check-up vorgenommen. Um Folgeschäden vorzubeugen, ist ein wichtiger Punkt hierbei die Reinigung der Lüftungs- und Heizungsanlage. Diese wird mit einem speziellen Reiniger desinfiziert. Er sorgt dafür, dass sich weder Pilze noch Schimmel in der Anlage ansiedeln und einen unangenehmen Geruch absondern. Auch der Druck wird geprüft und fehlendes Kühlmittel ersetzt.

Meist wird im Rahmen der Jahresinspektion auch die Klimaanlage gewartet. Sofern Sie keine jährliche Wartung vornehmen lassen, sollten Sie alle 15.000 Kilometer den Innenraumfilter austauschen. Lassen Sie keinesfalls mehr als zwei Jahre zwischen zwei Wartungen verstreichen. Denn von Jahr zu Jahr verliert die Anlage an Kühlflüssigkeit, was zu einem dauerhaften Schaden am Kompressor führen kann. Folgeschäden wie dieser können schnell 1.000 Euro oder mehr an Reparaturkosten verursachen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website