t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätRecht und Verkehr

Handzeichen der Verkehrspolizisten: Was bedeuten sie?


Was die Handzeichen der Verkehrspolizisten bedeuten


Aktualisiert am 08.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Unbedingt beachten: Die Handzeichen von Verkehrspolizisten haben Vorrang.Vergrößern des Bildes
Unbedingt beachten: Die Handzeichen von Verkehrspolizisten haben Vorrang. (Quelle: Christian-Ditsch.de via www.imago-images.de)

Wenn die Ampel ausfällt, regelt häufig ein Polizist den Verkehr. Manchmal auch, obwohl sie funktioniert. Was gilt? Und was bedeuten die einzelnen Zeichen?

"Die Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten sind zu befolgen. Sie gehen allen anderen Anordnungen und sonstigen Regeln vor, entbinden den Verkehrsteilnehmer jedoch nicht von seiner Sorgfaltspflicht." So steht es in Paragraph 36 der Straßenverkehrsordnung (StVO). Also: Auch wenn die Ampel grün zeigt, muss angehalten werden, wenn der Polizist es anordnet. Doch welches Zeichen gibt er? Hier eine Übersicht.

Jetzt müssen Sie anhalten

Wenn der Verkehrspolizist beide Arme quer zu Ihrer Fahrtrichtung ausstreckt, bedeutet das "Halt vor der Kreuzung". Dabei spielt es keine Rolle, ob der Polizist Ihnen das Gesicht oder den Rücken zuwendet.

Während dieser Zeit hat der Querverkehr freie Fahrt. Das Zeichen ist mit einer roten Ampel vergleichbar.

Das ist der Merkspruch

"Brust und Rücken – Bremse drücken"

Jetzt dürfen Sie fahren

Wenn Sie den Verkehrspolizisten mit ausgestreckten Armen von der Seite sehen, haben Sie freie Fahrt. Das Zeichen entspricht dem grünen Ampelsignal. Der Querverkehr muss warten.

Ist die Straße für Sie freigegeben, können Sie an der Kreuzung ganz normal abbiegen, sofern die Straße frei und nicht durch einen Unfall blockiert ist. Achten Sie beim Linksabbiegen darauf, dass Sie genügend Abstand zum Polizisten halten.

Das ist der Merkspruch

"Hosennaht – freie Fahrt"

Jetzt müssen Sie abwarten

Der gehobene Arm entspricht dem gelben Ampelsignal. Es bedeutet: "Vor der Kreuzung auf das nächste Signal warten". Dann dürfen Sie nicht mehr auf die Kreuzung fahren. Alle Fahrer, die sich schon auf der Kreuzung befinden, müssen sie räumen.

Wenn Sie den Polizisten dabei von vorne sehen, wissen Sie, dass er sich gleich drehen wird. Sie können sich aufs Losfahren vorbereiten. Wenn Sie ihn von der Seite sehen, wendet er sich als nächstes Ihnen zu. Sie haben erstmal Rot.

Handzeichen der Polizei haben Vorrang

Wenn Verkehrspolizisten den Verkehr regeln, haben ihre Handzeichen Vorrang vor Ampeln und Schildern. Auch die Rechts-vor-Links-Regel gilt dann nicht. Autofahrer müssen den Anweisungen der Polizisten immer Folge leisten.

Ein Verkehrsposten kann in verschiedenen Situationen eingesetzt werden:

  • Nach einem Unfall
  • An einer Baustelle
  • Bei defekten Ampeln
  • Bei besonders dichtem Verkehr, beispielsweise durch Großveranstaltungen

Handzeichen nicht beachtet: Bußgeld droht

Wenn Sie die Handzeichen nicht beachten, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit. In diesem Fall kann ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro verhängt werden. Außerdem wird ein Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website