t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätReifen

Sommerreifen 225/45 R18 (Mittelklasse) im Test: Welcher ist der beste?


Pneus für die Mittelklasse
Breite Sommerreifen im Test: Das sind die Sieger

Von dpa, ccn

Aktualisiert am 04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
In Aktion: Die breiten Sommerreifen mussten sich bei Nässe und Trockenheit beweisen.Vergrößern des BildesIn Aktion: Die breiten Sommerreifen mussten sich bei Nässe und Trockenheit beweisen. (Quelle: ACE/Konstantin Tschovikov)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Breite Reifen sind im Trend. Bieten sie auch dieselbe Sicherheit wie herkömmliche Modelle? Zehn aktuelle Sommerreifen der Dimension 225/45 R18 im Test.

Nicht nur die Autos werden immer größer, sondern auch die Reifen. Wenn sie dazu auch noch breit sind, sind sie besonders beliebt. Zwar sind sie im Schnitt teurer als kleine Reifen und in Sachen Aquaplaning und Rollwiderstand anfälliger – was unter anderem einen höheren Spritverbrauch nach sich zieht. Doch bieten sie auch Vorteile? Das wollten die Autoclubs ACE und der österreichische ARBÖ sowie die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) wissen.

Im Gemeinschafstest haben sie im Sommer 2023 ausgiebig zehn Reifen in der Dimension 225/45 R18 auf trockener und nasser Straße geprüft. Solche Modelle drehen sich oft an Autos der Mittelklasse wie BMW 3er, Audi A4 oder Mercedes C-Klasse. Die Kandidaten kosten von rund 364 bis 652 Euro pro Satz.

Diese Reifen wurden getestet

Zum Testfeld gehörten diese Reifen:

  • Bridgestone Potenza Sport
  • Continental PremiumContact 7
  • Falken AZENIS FK520
  • Goodyear Eagle F1 Asymmetric 6
  • Hankook Ventus S1 evo3
  • Kumho Ecsta PS71
  • Maxxis Victra Sport 5
  • Michelin Pilot Sport 5
  • Nexen N'FERA Sport
  • Pirelli P ZERO PZ4

Das ist das Ergebnis

Breitere Reifen können einen besseren Grip im Trockenen bieten, vor allem bei höherem Tempo und Kurven. Auch kürzere Bremswege gehören zu den Vorteilen. Fast alle Reifen schneiden insgesamt mit "sehr empfehlenswert" ab, zwei sind "empfehlenswert" – auch der billigste. Einen wirklich schlechten Reifen bei Nässe hat der Test nicht gezeigt – "ein insgesamt gutes Gesamtniveau beim Nasstest", lautet das Fazit hier.

Gesamtsieger ist der "Goodyear Eagle F1 Asymmetric 6" (Testpreis 540 Euro) mit hervorragender Leistung. Auf dem zweiten Platz landet der "Continental Premium Contact 7" (Testpreis 560 Euro) vor dem "Michelin Pilot Sport 5" (Testpreis 652 Euro).

Ob nun ein breiterer oder ein schmalerer Reifen zum Auto passt, sei am Ende eine Frage der eigenen Fahrphilosophie, so der ACE. Richtiges Einfahren sei auf alle Fälle wichtig.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • ace.de: "Wie gut ist breit? – 18-Zoll-Reifen im Test"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website