Sie sind hier: Home > Nachhaltigkeit >

Lexikon zum Klimawandel: Permafrostböden – die Kühltruhe der Welt

Klima-Lexikon  

Permafrostböden – Die Kühltruhe der Welt

Von Tim Blumenstein

16.03.2020, 14:57 Uhr
Lexikon zum Klimawandel: Permafrostböden – die Kühltruhe der Welt. Permafrostboden in Norwegen: Rund ein Viertel der Landflächen auf der Nordhalbkugel sind Permafrostböden.  (Quelle: imago images/Nature Picture Library )

Permafrostboden in Norwegen: Rund ein Viertel der Landflächen auf der Nordhalbkugel sind Permafrostböden. (Quelle: Nature Picture Library /imago images)

Permafrostböden sind einer der wichtigsten CO2-Speicher des Planeten. Durch den Klimawandel tauen die Böden weltweit schneller auf – eine unkalkulierbare Gefahr für das Weltklima.

Die letzte Eiszeit hat in vielen Regionen des Planeten ihre Spuren hinterlassen. Vor gut 20.000 Jahren waren große Teile der Nordhalbkugel von Eis bedeckt. Die Eisdecke wirkte dabei wie eine Wärmedecke für die darunter liegenden Böden, sie konnten nicht gefrieren. Überall dort, wo die schützende Eisdecke fehlte, – wie im Norden Sibiriens oder in Teilen Alaskas – konnte die Eiseskälte tief in den Erdboden ziehen.

Bis heute sind viele dieser Böden, die Permafrost- oder Dauerfrostböden genannt werden, nicht aufgetaut. Permafrost tritt vor allem auf der Nordhalbkugel in den Polarregionen oder in hohen Gebirgslagen auf. Sogar in Deutschland gibt es Permafrostböden, genauer gesagt auf der Zugspitze.

Der Klimawandel beschleunigt das Abtauen des Permafrosts 

Durch die Erderwärmung tauen Permafrostböden jedoch weltweit schneller auf. Für die betroffenen Regionen und das Weltklima ist das ein unkalkulierbares Risiko. In den Polarregionen sind etwa Gebäude oder Infrastruktur wie Straßen oder Pipelines in Permafrostböden verankert. Durch das Abtauen werden die Böden weicher und ganze Ortschaften können regelrecht im Schlamm versinken. 

In den Permafrostböden sind wie in einer gigantischen Kühltruhe abgestorbene Pflanzenreste gespeichert. Durch das Abtauen zersetzen sich die Pflanzen, Methan und Kohlenstoff werden freigesetzt. Dadurch verstärkt sich der Treibhauseffekt und die Erderwärmung wird vorangetrieben. Experten schätzen, dass heute knapp 1,7 Billionen Tonnen des extrem starken Treibhausgases Methan in den Permafrostböden lagern – das ist in etwa die doppelte Menge, die in der Atmosphäre gebunden ist. 

Sollten große Mengen des Treibhausgases freigesetzt werden, werde es schwerer das Ziel zu erreichen, die weltweite Erderwärmung gering zu halten, prognostizieren etwa Forscher des Potsdamer Alfred-Wegener-Instituts. Helfen würde es, wenn die menschgemachten Emissionen durch Verkehr und Industrie gesenkt würden. Dadurch könne das Abtauen der Permafrostböden verlangsamt werden, so die Wissenschaftler. 

Abtauen bringt sensationelle Funde zutage 

Baby-Mammut (Aufnahme von 2007): Die auftauenden Permafrostböden Russlands geben immer mehr Funde frei. (Quelle: imago images//ITAR-TASS)Baby-Mammut (Aufnahme von 2007): Die auftauenden Permafrostböden Russlands geben immer mehr Funde frei. (Quelle: /ITAR-TASS/imago images)

Neben den negativen Effekten auf das Weltklima hat das Abtauen auch ganz andere Folgen: Immer wieder geben die abtauenden Böden Spuren urzeitlichen Lebens frei. So wurden in den letzten Jahren beispielsweise Überreste von Mammuts, Pferdefossilien oder prähistorische Welpen gefunden. Im Jahr 2013 gab der tauende Boden in Sibirien sogar ein Mammut samt Haaren, Muskelgewebe und flüssigem Blut frei. Für die paläontologische Wissenschaft sind solche Funde von immenser Bedeutung. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal