Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Illegale Lockdown-Partys: Johnson kommt ins Schwitzen

Von dpa
Aktualisiert am 08.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Boris Johnson: Die Serie an Enthüllungen über mögliches Fehlverhalten des britischen Premierministers reißt nicht ab.
Boris Johnson: Die Serie an Enthüllungen über mögliches Fehlverhalten des britischen Premierministers reißt nicht ab. (Quelle: ZUMA Press/House Of Commons/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Boris Johnson steht massiv unter Druck. Unter anderem soll er an illegalen Lockdown-Partys teilgenommen haben. Die Schilderungen seines Ex-Chefberaters könnten dem britischen Premierminister nun zu schaffen machen.

In der Affäre um angeblich illegale Lockdown-Partys in der Londoner Downing Street hat der Ex-Chefberater von Premierminister Boris Johnson die Regierung belastet. Laut Dominic Cummings hatte ein führender Mitarbeiter im Regierungssitz per Email zu einer Veranstaltung am 20. Mai 2020 im Garten eingeladen. Er selbst habe bereits im Vorfeld davor gewarnt, dass es sich um einen Verstoß gegen die strengen Lockdown-Regeln handle, schrieb der Ende 2020 im Streit aus der Regierung ausgeschiedene Cummings in einem am Freitag veröffentlichten Blogeintrag. Man habe ihn aber ignoriert.

Ein im "Guardian" veröffentlichtes Foto, auf dem neben dem Ex-Berater auch Regierungschef Johnson im Mai 2020 bei Käse und Wein im Garten der Downing Street 10 zu sehen sind, zeige hingegen keinen Verstoß, behauptete Cummings. Es habe sich lediglich um den Ausklang von mehreren Sitzungen gehandelt, die damals wegen der geringeren Ansteckungsgefahr häufig im Freien stattgefunden hätten, so der Wahlkampfstratege. Zu der Zeit galten aufgrund der Corona-Pandemie strenge Kontaktbeschränkungen.

Weitere Artikel

Vorwurf der Korruption
Neue Details in Kontroverse um Boris Johnson
Boris Johnson im Parlament in London (Archivbild): Der britische Premierminister hat rund 134.000 Euro für die Renovierung seiner Dienstwohnung ausgegeben.

Brexit-Premier unter Druck
Kann sich Boris Johnson im Amt halten?
Derzeit halten Corona und die erfolgreiche britische Impfkampagne den Premier Boris Johnson im Amt.

Johnsons "große Wette"
Wie Großbritannien zum grünen Saudi-Arabien werden soll
Boris Johnson vor einem Offshore-Windpark: Früher verspottete der Premier die Windkraft.


Eine interne Untersuchung soll derzeit klären, ob die Regierung gegen die eigenen Lockdown-Regeln verstoßen hat. Im Fokus stehen mehrere angebliche Partys im Dezember 2020. Johnson steht wegen der Vorwürfe bereits seit Wochen unter Druck.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Boris JohnsonLockdown
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website