Boris Johnson

Jetzt droht ein Handelskrieg

Die britische Regierung droht der Europ√§ischen Union mit einem Vertragsbruch. Wenn Gro√übritannien das Nordirland-Protokoll einseitig aufk√ľndigt, h√§tte das massive Folgen f√ľr Europa.¬†

Boris Johnson: Der britische Premierminister droht mit der Aufhebung von Teilen des Nordirland-Protokolls.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Homosexualit√§t im Profi-Fu√üball wird noch immer tabuisiert. Bei den Herren mehr als bei den Frauen. Ist der Schritt eines 17-J√§hrigen endlich der entscheidende f√ľr mehr Toleranz und Selbstverst√§ndlichkeit?

Schluss mit dem Versteckspiel: Blackpool-Profi Jake Daniels (l.) machte am Montag seine Homosexualität öffentlich.

Der britische Premierminister hat sich f√ľr eine √úberarbeitung des Nordirland-Protokolls ausgesprochen. Daf√ľr will die Regierung notfalls nationale Gesetze erlassen. Die EU warnt vor einem einseitigen Vorgehen.

Der britische Premierminister Boris Johnson in Nordirland: Er will den Brexit-Status Nordirlands neu verhandeln.

Nicht nur in Nordirland lassen sich mit Unabh√§ngigkeitsbestrebungen Wahlen gewinnen ‚Äď auch in Wales und Schottland w√§chst die Distanz zu London. Steht das Vereinigte K√∂nigreich langfristig vor dem Aus?

Boris Johnson: Niemand im Vereinigten K√∂nigreich steht so f√ľr den EU-Ausstieg wie der britische Premier.

Das Gesetz trat erst k√ľrzlich in Kraft: Gro√übritannien will illegal eingereiste Migranten nach Ruanda schicken. Die ersten seien nun informiert worden, sagt Premier Johnson. Die Regierung bereite sich auf Klagen vor.¬†

Boris Johnson: Er bereitet sich auf einen juristischen Grabenkampf mit Gegnern seiner neuen Asylpolitik vor, sagt er.

Die schwer an Krebs erkrankte BBC-Mitarbeiterin Deborah James machte in dieser Woche Schlagzeilen. Queen Elizabeth II. hat darauf nun reagiert. Trotz ihrer eigenen Gesundheitsprobleme machte sie sich f√ľr James stark.

Queen Elizabeth II.: Sie hat einer Journalistin √ľberraschend ihre (zumindest symbolische) Unterst√ľtzung zugesagt.

Der Nordirland-Streit zwischen Großbritannien und der Europäischen Union spitzt sich weiter zu. London lehnt nun EU-Vorschläge zu Brexit-Regeln ab und bereitet die eigene Bevölkerung auf leeren Regale vor.  

Nordirland: Lastwagen warten an den Belfaster Docks auf eine Kontrolle.

Der britische Oppositionsf√ľhrer Keir Starmer soll w√§hrend einer Wahlkampftour mit seinem Team die Lockdownregeln gebrochen haben. Nun nimmt die Polizei Ermittlungen auf. Starmer spricht von einer Schlammschlacht.

Labourpartei-Vorsitzender Keir Starmer: Nach seiner Darstellung handelte es sich bei der Zusammenkunft um ein Arbeitstreffen.

In weiten Teilen Gro√übritanniens laufen die Regionalwahlen. F√ľr Boris Johnsons Karriere k√∂nnte das Ergebnis zu einem Wendepunkt werden. Konservative Lokalpolitiker distanzieren sich von dem Premierminister.

Boris Johnson bei der Stimmabgabe in Westminster: Der Premierminister steht wegen seiner Rolle in der "Partygate"-Affäre in der Kritik.

Milliardenschwere Waffenlieferungen an die Ukraine, √Ėlboykott gegen Russland: Der westliche Druck auf Putins Regime erh√∂ht das Risiko einer atomaren Eskalation.

Atomwaffenf√§hige russische Bomber fliegen √ľber Moskau.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Als erster Politiker des Bundestags besucht Friedrich Merz Kiew, der Kanzler bleibt in Deutschland. Ein Gespr√§ch mit Osteuropa-Experte Libman √ľber diplomatische Fehltritte und Symbole.¬†¬†¬†

Bundeskanzler Olaf Scholz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj Mitte Februar in Kiew: Seit Beginn des Krieges ist Scholz nicht mehr in die Ukraine gereist - und steht unter Druck.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Seit Tagen kursierten im britischen Parlament Vorw√ľrfe, ein Abgeordneter habe w√§hrend einer Sitzung Pornos geschaut. Jetzt hat sich der Beschuldigte zu erkennen gegeben ‚Äď seine Partei zieht Konsequenzen.

House of Commons, London: Im britischen Parlament wurde ein Abgeordneter wegen dem Konsum von Pornos im Plenarsaal von seiner Partei suspendiert.

F√ľr Gro√übritanniens Premier Boris Johnson wird es eng: Seine L√ľgen k√∂nnten ihn das Amt kosten.

Boris Johnson verteidigt sich im Parlament in London.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Sie wurde f√ľr eine reiche Erbin und Pferdez√ľchterin gebaut, geh√∂rte einem K√∂nig und √ľberstand einen Weltkrieg. Heute geh√∂rt die¬†1930 erbaute Jacht "Nahlin"¬†einem weltbekannten Milliard√§r und liegt in Hamburg.

Luxusjacht "Nahlin" in Hamburg (Archivfoto): Die Jacht mit der großen Historie wird hier erneuert.
Von Gregory Dauber

W√§hrend andere L√§nder l√§ngst schweres Ger√§t an die Ukraine liefern, z√∂gert Olaf Scholz. Ein Experte h√§lt die Argumente des Kanzlers f√ľr nicht stichhaltig. Er warnt vor den Folgen des Nicht-Handelns.

Olaf Scholz, Bundeskanzler: Der SPD-Politiker äußerte sich am Dienstag zu Kritik an seiner Ukraine-Politik.
  • Marianne Max
Von Marianne Max

Einen Strafbefehl hat Boris Johnson wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln bereits erhalten, weitere könnten folgen. Gefährlicher könnte ihm jedoch ein Untersuchungsausschuss im Parlament werden.

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson: Hat er das Parlament belogen

Der britische Premier plant, Fl√ľchtlinge bis zur Entscheidung √ľber ihr Asyl nach Afrika zu schicken. Denn zuletzt waren die Zahl illegaler Einreisen gestiegen. Doch die Opposition kritisiert Johnsons Pl√§ne scharf.

Boris Johnson: Der britische Premier steht wegen seiner Migrationspläne in der Kritik.

In der "Partygate"-Affäre um Feiern während des Corona-Lockdowns in der Downing Street ist eine Entscheidung gefallen: Boris Johnson muss ein Bußgeld zahlen. Politische Konsequenzen zieht er aber nicht.

Der britische Premier Boris Johnson: Er hatte regelmäßige Partys in seinem Amtssitz geduldet und soll bei einigen auch dabei gewesen sein.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website