Sie sind hier: Home > Politik >

Tunesier wegen Essens im Park während des Ramadan verurteilt

Gesellschaft  

Tunesier wegen Essens im Park während des Ramadan verurteilt

02.06.2017, 16:28 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Tunis (dpa) - Ein Gericht in der nordtunesischen Stadt Bizerte hat vier junge Tunesier zu jeweils einem Monat Haft verurteilt, weil sie während des islamischen Fastenmonats Ramadan in einem Park gegessen, getrunken und geraucht haben. Ihr Verhalten habe die öffentliche Ordnung gestört und dazu beigetragen, in einem überwiegend muslimischen Land die Gefühle von Anderen zu verletzen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Während des Ramadan dürfen gläubige Muslime zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang weder essen noch trinken, rauchen oder Sex haben. Ein Gesetz dagegen gibt es nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal