Sie sind hier: Home > Regionales > Wuppertal >

Deutschlands schnellstes Finanzamt ist in NRW


Steuererklärung in nur 34,3 Tagen  

Deutschlands schnellstes Finanzamt ist in NRW

22.01.2019, 09:11 Uhr | t-online.de, jwi

Deutschlands schnellstes Finanzamt ist in NRW. Für eine Einkommensteuererklärung braucht das Finanzamt in Wuppertal im Schnitt nur 34,3 Tage und ist damit das schnellste in Deutschland. (Quelle: imago images/Christian Ohde)

Für eine Einkommensteuererklärung braucht das Finanzamt in Wuppertal im Schnitt nur 34,3 Tage und ist damit das schnellste in Deutschland. (Quelle: Christian Ohde/imago images)

Die Finanzbeamten in Wuppertal sind besonders fix. Für eine Steuererklärung brauchen sie im Schnitt nur 34,3 Tage. So schnell arbeitet kein anderes Finanzamt in Deutschland.

Der bundesweite Schnitt für die Bearbeitung der Steuererklärung liege bei 56,1 Tagen, teilt Lohnsteuer-kompakt am Montag mit. Das seien 0,7 Tage mehr als im Vorjahr. Im Vergleich zur bundesweiten durchschnittlichen Bearbeitungszeit im Jahr 2015 habe sich die Bearbeitungszeit sogar um 3,6 Tage verlangsamt.

Aufgeholt haben nach Auswertung des Portals die Finanzämter in Hamburg - sie kletterten mit 49,8 Tagen vom sechsten auf den dritten Platz des Bundesländerrankings. Schleswig-Holstein dagegen sei mit 57,9 Tagen vom siebten auf den zwölften Platz "abgestürzt".

Steuererklärung in nur 34,3 Tagen in Wuppertal

Deutschlands schnellstes Finanzamt kam wie im Vorjahr auch 2018 aus Nordrhein-Westfalen: Das Finanzamt Wuppertal-Barmen brauchte für die Bearbeitung einer Steuererklärung im Schnitt nur 34,3 Tage, wie das Portal errechnete. Am längsten brauchte das hessische Finanzamt Hersfeld-Rotenburg Verwaltungsstelle Bad Hersfeld mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 89,6 Tagen.

Die Bearbeitungszeiten der Finanzämter erhob Lohnsteuer-kompakt anhand von mehr als 300.000 über das Portal erstellten Steuererklärungen. Insgesamt gaben im Jahr 2017 fast 40 Millionen Menschen ihre Einkommensteuererklärung ab. Viele zahlen zuviel und bekommen dann eine Rückzahlung. "Letztendlich geben die meisten Beschäftigten dem Staat ein zinsloses Darlehen, dessen Laufzeit sich jedes Jahr verlängert", kritisierte Felix Bodeewes, der Geschäftsführer von Lohnsteuer-kompakt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe