Sie sind hier: Home > Panorama >

Havarie in Andernach: Schiff in der Mitte durchgeknickt – Rhein gesperrt

Havarie in Andernach  

Schiff in der Mitte durchgeknickt – Rhein voll gesperrt

03.07.2019, 08:39 Uhr | dpa

Havarie in Andernach: Schiff in der Mitte durchgeknickt – Rhein gesperrt. Hafen in Andernach: Ein Rheinkutter ist beim Beladen in der Mitte durchgeknickt. (Quelle: dpa/Thomas Frey)

Hafen in Andernach: Ein Rheinkutter ist beim Beladen in der Mitte durchgeknickt. (Quelle: Thomas Frey/dpa)

Auf dem Rhein bei Andernach hat es eine Havarie gegeben. Ein Schiff ist beim Beladen in der Mitte durchgeknickt. Die Schifffahrt wurde unterbrochen.

Die Rheinschifffahrt ist am Dienstagnachmittag bei Andernach wegen einer ungewöhnlichen Havarie voll gesperrt worden. "Ein Gütermotorschiff ist im Stromhafen Andernach beim Beladen mit Lava in der Mitte durchgeknickt", sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. "Da läuft Wasser rein."

Die Schifffahrt sei untersagt worden, um Sog und Wellenschlag bei dem Havaristen zu vermeiden, damit er nicht untergehe. "Die Feuerwehr versucht, das Schiff über Wasser zu halten", ergänzte der Sprecher. Das Schiff sei aber nicht in zwei Teile gebrochen, stellte er klar.
 

 
Wie es zu dem Unfall mit der Gesteinsladung kommen konnte, war zunächst unklar. "Die Ermittlungen dauern an", sagte der Polizeibeamte. Auch die Länge der Sperre für den Schifffahrtverkehr blieb vorerst offen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal