Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona: Biontech-Gründer macht Hoffnung auf Normalität im Spätsommer

Unter bestimmten Vorzeichen  

Biontech-Gründer macht Hoffnung auf Normalität im Spätsommer

26.02.2021, 17:43 Uhr | lw, t-online

Corona: Biontech-Gründer macht Hoffnung auf Normalität im Spätsommer. Uğur Şahin: Der Biontech-Gründer freut sich über die Wirksamkeit seines Impfstoffes. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)

Uğur Şahin: Der Biontech-Gründer freut sich über die Wirksamkeit seines Impfstoffes. ( (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Eine neue Studie zur Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffes lässt hoffen. Unternehmenschef Uğur Şahin hat konkrete Vorstellungen, wann in unserem Leben wieder Normalität einkehren könnte.  

Die Hoffnung im Kampf gegen die Corona-Pandemie und die Ausbreitung der Virus-Mutationen ruht vor allem auf den Impfstoffen. Eine neue Studie zur Wirksamkeit des Vakzins von Biontech/Pfizer gibt Grund zum Optimismus. Der Impfstoff verhindert demnach nicht nur die Krankheit, sondern unterdrückt auch die Übertragung des Virus zu etwa 90 Prozent. Biontech-Gründer Uğur Şahin wagt daher eine Prognose: "Bis zum Spätsommer sollten wir die Pandemie deutlich besser unter Kontrolle haben", sagte er im Interview mit dem "Spiegel". Die Voraussetzung: Es müssten sich genügend Menschen impfen lassen. 

Die Pandemie unter Kontrolle zu bringen, bedeute nicht, dass es keine Infektionen mehr gebe, "aber dass wir ein normales Leben haben können", betonte Şahin. Dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff die Infektion verhindert, mache es einfacher, das Virus zu bekämpfen. "Wenn sich weniger Menschen anstecken, wird es unwahrscheinlicher dass sich neue Varianten bilden", so Şahin. Zudem werde die Herdenimmunität einfacher erreicht, wenn die geimpften Menschen nicht mehr ansteckend sind. 

"Es wird sicherlich immer wieder kurze Ausbrüche geben"

Mit dem Impfstoff "schütze ich als geimpfter Mensch nicht nur mich, sondern auch die Ungeimpften. Weil ich mit fast 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit als Überträger ausfalle", betonte Şahin in dem Interview. Dennoch warnte der Biontech-Gründer davor, den Begriff der Herdenimmunität falsch zu interpretieren. Als ungeimpfte Person könne man sich immer noch anstecken. Wenn die Pandemie eingedämmt sei, würde das Gesundheitssystem nicht mehr überlastet, ergänzte Şahin. 

"Es wird sicherlich immer wieder kurze Ausbrüche geben, die dann aber relativ schnell kollabieren werden." Die Infektionsrate in Deutschland könne jedoch erst ab Ende Mai oder Anfang Juni "einen deutlichen impfstoffbedingten Rückgang verzeichnen", sagte Şahin.

Auch die Ausbreitung der Mutanten macht dem Biontech-Gründer Sorge: "Dadurch könnte die Pandemie noch einmal richtig Fahrt aufnehmen, bevor ausreichend Menschen durch Impfungen geschützt sind", sagte Şahin im Interview mit der "Bild". 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal