Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikCorona-Krise

Karl Lauterbach zu Corona-Entwicklung: "Ende Mai kommt starke Senkung"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextUnfall: 17-Jähriger stundenlang unentdecktSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextPolens Trainer stichelt gegen DFB-TeamSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Lauterbach: "Ende Mai kommt starke Senkung"

Von t-online, lw

Aktualisiert am 30.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Karl Lauterbach: Der SPD-Gesundheitsexperte macht eine Prognose für Ende Mai.
Karl Lauterbach: Der SPD-Gesundheitsexperte macht eine Prognose für Ende Mai. (Quelle: Political-Moments/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit wenigen Tagen geht die Kurve der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland bergab. Grund zur Hoffnung? SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach wagt eine Prognose für Ende Mai – und mahnt dringend zur Vorsicht.

Die Inzidenz in Deutschland sinkt. Am Freitag lag sie bei 153,4 – das ist der niedrigste Wert seit Mitte April. Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) wagt deshalb eine hoffnungsvolle Prognose. Ende Mai komme eine starke Senkung, schrieb Lauterbach auf Twitter. Die Kombination aus Notbremse und schnellem Impfen zeige Wirkung. Dennoch sei das Niveau der Infektionszahlen und Todesfälle noch zu hoch.


Diese Politiker sind gegen Corona geimpft

Die Impfungen in Deutschland gehen voran: Nun können sich über 60-Jährige und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen gegen das Coronavirus impfen lassen. Einige Politiker haben den Anfang gemacht.
Angela Merkel: Die 66-jährige Bundeskanzlerin wurde am 16. April 2021 mit dem Astrazeneca-Impfstoff geimpft.
+15

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Mir tut jeder einzelne leid, der jetzt noch schwer erkrankt oder stirbt", so Lauterbach. "Daher habe ich, sorry, null Verständnis für Lockerungs-Drängelei", betont der SPD-Politiker mit Blick auf die Corona-Verordnung.

Lauterbach zählt zu den exponiertesten Persönlichkeiten in der Debatte um die Maßnahmen gegen das Coronavirus. Immer wieder spricht er sich für schärfere Regelungen aus, um die Pandemie einzudämmen und warnt davor, zu früh zu lockern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Tweet von Karl Lauterbach
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Corona-Warn-App deutlich teurer als geplant
DeutschlandKarl LauterbachSPDTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website