• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Fußball | Nach 21 Jahren: Union will wieder ins DFB-Pokalfinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRWE will auf Gasumlage verzichtenSymbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextSegler nach Stunden aus Ostsee gerettetSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextNeue Funktion in Google Maps verfügbarSymbolbild für einen TextDas ist Bayerns neues CL-TrikotSymbolbild für einen TextMareile Höppner verlässt die ARDSymbolbild für einen TextPostbote versteckt Tausende Briefe daheimSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextWegen 15 Euro: Mann erpresst BettlerSymbolbild für einen Watson TeaserYoutube löscht Drachenlord-AccountsSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Nach 21 Jahren: Union will wieder ins DFB-Pokalfinale

Von dpa
Aktualisiert am 20.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Urs Fischer
Trainer Urs Fischer von Union Berlin spricht im Interview vor Spielbeginn. (Quelle: Andreas Gora/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin will 21 Jahre nach der ersten Endspielteilnahme beim 0:2 gegen den FC Schalke 04 zum zweiten Mal das Finale um den DFB-Pokal erreichen. Allerdings geht der in 14 Pflichtspielen in Serie unbezwungene Gegner RB Leipzig in der Red Bull Arena am heutigen Abend (20.45 Uhr/ARD und Sky) als Favorit in das zweite Halbfinale. Die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer wird von rund 8000 Fans unterstützt, die sich neben den offiziellen Tickets noch Karten im freien Verkauf gesichert hatten. Das Finale findet am 21. Mai im Berliner Olympiastadion statt.

Personell kann Fischer aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Stammtorwart Andreas Luthe, der wohl nicht rechtzeitig zum Halbfinale fit und weiterhin von Frederik Rönnow vertreten wird, stehen alle Profis zur Verfügung. Union konnte die letzten beiden Heimspiele in der Liga gegen Leipzig jeweils mit 2:1 gewinnen. Im Leipziger Stadion, das nach dem Umbau erstmals mit der Rekordkulisse von 47.069 Zuschauern ausverkauft sein wird, konnten die Berliner aber weder in den beiden Begegnungen in der ersten sowie in den zwei Duellen in der 2. Liga punkten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Die zwei Gesichter der Patricia Schlesinger
Von Antje Hildebrandt
1. FC Union BerlinARDFC Schalke 04RB Leipzig

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website