• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin: Frau gefilmt und begrabscht – Polizei sucht Opfer sexueller Belästigung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrankfurt verliert Topstar vor SupercupSymbolbild für einen Text"Dittsche" hält Trauerrede für Uwe SeelerSymbolbild für einen TextEisbär attackiert TouristinSymbolbild für einen TextRB Leipzig holt wieder Salzburg-StarSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextUrteil: Kennzeichenscanner sind illegalSymbolbild für ein VideoTreibstofflager brennt: Zwei ExplosionenSymbolbild für einen TextPietro Lombardi hat abgenommenSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextBeliebte iPhone-Funktion kehrt zurückSymbolbild für einen TextWarnung vor Rammstein-KonzertSymbolbild für einen Watson TeaserSerien-Star klagt über Sex-SzenenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Frau gefilmt und begrabscht – Polizei sucht Opfer

Von t-online, ads

Aktualisiert am 05.07.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 152668261
S-Bahnstation Tempelhof (Symbolbild): Hier soll die Frau ausgestiegen sein. (Quelle: IMAGO/Foto: Sabine Brose/Sorge)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gegen ihren Willen gefilmt, angefasst – und dann verschwunden: Die Polizei Berlin sucht ein Opfer möglicher sexueller Belästigung.

Ein 29-Jähriger soll eine Frau in einer Berliner S-Bahn sexuell belästigt haben, ein Zeuge griff ein – doch wer die Geschädigte ist, ist unklar. Wie die Bundespolizei Berlin schildert, sei die gesuchte Frau in der Nacht zu Sonntag in der S41 gefahren.

Der Verdächtige soll sie dort auf der Fahrt zwischen Hermannstraße und Südkreuz zuerst gegen ihren Willen gefilmt und sie dann am Oberkörper begrabscht haben. Das sei gegen Mitternacht geschehen. Ein 24 Jahre alter Zeuge sei jedoch dazwischengegangen und dadurch in einen Streit mit dem 29-Jährigen geraten.

Berlin: Verdächtiger bedroht Helfer

Die Frau stieg nach Angaben der Polizei am S-Bahnhof Tempelhof aus, woraufhin der Verdächtige den Helfer bedrohte. Alarmierte Bundespolizisten nahmen ihn nach Angaben der Behörde daraufhin fest. Gegen den Mann wird nun wegen sexueller Belästigung und Bedrohung ermittelt.

Dafür suchen die Ermittler nach der Frau, die belästigt worden sein soll. Zeugen, die wissen, wer die Frau war, oder Hinweise zu ihr geben können, können sich unter 030 / 297779 0 oder 0800 / 6 888 000 bei der Bundespolizei melden. Außerdem können die Hinweise an jeder anderen Polizeistelle gegeben werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Transparenz gibt es nicht": RBB-Moderatorin grillt RBB-Chef
Ein Kommentar von Antje Hildebrandt
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website