t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: Demonstrant behindert Rettungseinsatz im Tiergarten


Symbolbild für einen TextSo lief die Fahrt: t-online im Zug mit dem KönigSymbolbild für einen TextBerlin will weiteres Schulfach einführenSymbolbild für einen TextÄrger über den König auf dem Markt

Demonstrant behindert Rettungseinsatz im Tiergarten

Von t-online, EP

10.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht auf einem Rettungswagen (Symbolbild): Ein Mann belästigte eine Rettungssanitäterin sexuell.
Blaulicht auf einem Rettungswagen in Berlin (Symbolbild): Der Mann konnte von Polizisten gestoppt werden. (Quelle: Sabine Gudath/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erst wollte er einen Rettungseinsatz verhindern, dann brauchte er selbst einen. Bei der Flucht vor der Polizei stürzte ein Mann und verletzte sich.

Ein Teilnehmer einer Demonstration im Berliner Tiergarten hat einen Rettungseinsatz massiv behindert. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, habe es auf einer politischen Dauerversammlung am Freitagnachmittag einen medizinischen Notfall gegeben. Während die Einsatzkräfte versuchten, einen Mann zu behandeln, der über Brustschmerzen klagte, versuchte ein weiterer, den Einsatz zu behindern.

Dieser stellte sich zunächst in die geöffnete Tür des Rettungswagens und unterbrach die Maßnahme mit Zwischenrufen. Auch das Schließen der Tür verhinderte er. Erst als die Retter mit der Polizei drohten, entfernte sich der Demonstrant. Dies führte jedoch dazu, dass sich auch weitere Protestler um den Rettungswagen versammelten und den Einsatz der Polizei infrage stellten.

Strafverfahren gegen Störer eingeleitet

Die Situation konnte erst beim Eintreffen der Beamten beruhigt werden. Der 30-jährige Demonstrant versuchte, sich einer Kontrolle der Polizei zu entziehen und flüchtete. Dabei stürzte er und konnte festgenommen werden. Weil er über Schmerzen klagte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Festnahme wurden auch zwei Polizeibeamte am Kopf verletzt. Einer der beiden wurde laut Polizei ambulant in einem Krankenhaus behandelt und konnte seinen Dienst anschließend nicht mehr fortsetzen.

Gegen den Demonstranten wurde ein Strafermittlungsverfahren sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Polizei Berlin: Pressemitteilung vom 10. September
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Entlassener RBB-Direktor will 238.355 Euro Ruhegeld
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website