Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: Audi-Fahrer nach Verfolgungsjagd mit der Polizei im Krankenhaus – schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMesserangriff – Frau schwer verletztSymbolbild für einen TextMerz greift Berlin scharf an – ProtestSymbolbild für einen TextMcDonald's-Attacke: Polizei zeigt FotosSymbolbild für einen TextJugendlicher geschlagen und ausgeraubtSymbolbild für einen TextBrandanschlag auf Auto von DiplomatenSymbolbild für einen TextSeniorin muss nach 37 Jahren aus WohnungSymbolbild für einen TextWollte Helfer SPD-Mann verbluten lassen?Symbolbild für einen TextGiffey keilt gegen CDU-Chef MerzSymbolbild für einen TextAktivisten sollen BER-Blockade bezahlen

Wilde Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall

Von t-online, yer

Aktualisiert am 22.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Unfallwagen in Berlin-Spandau: Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt.
Unfallwagen in Berlin-Spandau: Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt. (Quelle: Morris Pudwell)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Statt für eine Polizeikontrolle anzuhalten, gab ein 20-Jähriger in Berlin Gas. Seine Flucht endete für ihn schwer verletzt im Krankenhaus.

Bei einer Verfolgungsjagd zwischen Polizei und einem 20-jährigen Audi-Fahrer in Berlin ist der Flüchtende schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sei der Fahrer Einsatzkräften auf der Autobahn A100 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Demnach entschlossen sie sich, ihn zu kontrollieren und gaben ihm das mittels Anhaltesignal zu verstehen. Der 20-Jährige habe aber nicht angehalten, sondern Gas gegeben und die Autobahn an der Ausfahrt Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg verlassen.

In der Polizeimitteilung heißt es weiter, dass der Mann an einem Kreisverkehr über einen Gehweg gefahren sei und mit überhöhter Geschwindigkeit versucht habe, seine Flucht über den Siemensdamm fortzusetzen. Dabei habe er mehrere rote Ampeln missachtet.

Berlin: Fahrer hatte keinen Führerschein

Die Flucht endete mehrere Kilometer weiter in der Nonnendammallee in Spandau. Im Bereich einer Baustelle habe der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen verloren, so die Polizei. Er sei in den Gegenverkehr geraten, mit einem Verkehrszeichen kollidiert und sei schließlich an einem Zaun zum Stehen gekommen.

Der Aufprall war demnach so stark, dass der Autofahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Hinzugerufene Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr hätten ihn aus dem Auto befreit. Er sei schwer am Oberkörper verletzt worden. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Dort sei dem Mann Blut abgenommen worden. Er stehe im Verdacht, Alkohol konsumiert zu haben. Außerdem sei bei ersten Ermittlungen festgestellt worden, dass der Unfallfahrer keinen Führerschein habe, so die Polizei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • berlin.de: Mitteilung der Berliner Polizei vom 22. Oktober 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei verhindert Angriff von 300 Personen auf Union-Fans
Von Nils Heidemann
PolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website