Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

"Letzte Generation" in Berlin: Klimaaktivisten blockieren Autobahnen und Kreuzungen


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextGrüne schießt gegen SPDSymbolbild für einen TextBerlin-Wahl: CDU in Umfrage deutlich vornSymbolbild für einen TextBelästigung an Uni: Schwere Vorwürfe

Klimaaktivisten blockieren wieder Berliner Autobahnen und Kreuzungen

Von t-online, yer

26.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 170737496
Aktivisten der "Letzten Generation" blockieren eine Autobahnabfahrt (Archivbild): Die Aktionen führen zu Behinderungen im Berufsverkehr. (Quelle: IMAGO/Martin Dziadek)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Klimaaktivisten der "Letzten Generation" blockieren im Berliner Berufsverkehr Autobahnen und große Kreuzungen. Es kommt zu starken Verkehrsbehinderungen.

Klimaaktivisten haben erneut mehrere Straßen und Autobahnen in Berlin blockiert. Laut der Verkehrsinformationszentrale wurde am Mittwochmorgen eine Demomeldung für das gesamte Berliner Autobahnnetz herausgegeben. "Massive Störungen werden erwartet", schreibt die Zentrale auf Twitter.

Eine Sprecherin der Polizei Berlin sagte t-online, dass nach derzeitigen Erkenntnissen an drei Stellen Autobahnabfahrten blockiert seien. Betroffen seien Abfahrten der A115 am Messedamm und der A100 am Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg und zwischen Beusselstraße und Seestraße. Am Messedamm und am Jakob-Kaiser-Platz hätten die Aktivisten Signalbrücken erklommen, so die Sprecherin.

Aktivisten blockieren große Kreuzungen in Berlin

Außerdem haben die Aktivisten zwei große Kreuzungen in der Stadt blockiert und sich dort am Asphalt festgeklebt. Wie die Polizeisprecherin sagte, seien die Kreuzungen am Rosenthaler Platz und Frankfurter Allee/Warschauer Straße betroffen. Einsatzkräfte der Polizei seien vor Ort, um die Festgeklebten von der Straße zu lösen.

In einem Tweet bekannte sich die Gruppe zu den erneuten Blockaden. "Wir wissen, besetzte Schilderbrücken erzeugen massive Störungen und es tut uns leid", heißt es da.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Seit Anfang Oktober machen die Klimaschützer der Gruppe "Letzte Generation" beinahe täglich mit Blockaden oder anderen Aktionen auf sich aufmerksam. Zwei Mitglieder der Gruppe sorgten am Wochenende für bundesweite Schlagzeilen, indem sie im Potsdamer Museum Barberini ein Monet-Gemälde mit Kartoffelbrei beschmierten.

Mit ihren Protestaktionen will die Gruppe die Bundesregierung dazu bringen, schärfere Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Zu den aktuellen Forderungen der "Letzten Generation" gehören ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen von 100 Kilometern pro Stunde sowie die Wiedereinführung des 9-Euro-Tickets.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einer Sprecherin der "Letzten Generation"
  • twitter.com: Tweets der Verkehrsinformationszentrale Berlin
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Giffey erteilt Wechsel ins Innenministerium eine Absage
PolizeiTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website