t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin: BVG textet Kult-Song "Dragostea din tei" um – das steckt dahinter


BVG textet Kult-Song um

Von t-online, yer

Aktualisiert am 04.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Berlin: Dieser Song soll die Bewerber anlocken. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Es war einer der größten Hits der 2000er-Jahre – und einer der nervigsten. Jetzt hat die BVG den Song neu interpretiert, um um Nachwuchs zu werben.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) werben mit einer neuen Kampagne um Nachwuchs. Um gegen den aktuellen Fachkräftemangel anzukämpfen, hat sich die PR-Abteilung etwas Besonderes einfallen lassen. Sie hat einen Song ausgegraben, an den viele wohl nicht so gerne zurückerinnert werden, weil er ein nervenzehrender Ohrwurm ist: Dragostea din tei, den Megahit der moldauischen Band O-Zone aus dem Jahr 2004.

Für die BVG wurde der Song umgetextet. Statt "Ma-he-a-hi, ma-he-a-ha" heißt es jetzt "Freie Jobs hier, freie Jobs da". Der Refrain lautet: "Kommt bewerbt euch bei der BVG, ohne euch läuft nichts, außer unsere Fahrgäste". Zu dem Song hat die BVG auch ein Musikvideo veröffentlicht, das vom Original von O-Zone inspiriert ist. O-Zone tanzten damals auf einem animierten Flugzeug, jetzt tanzen BVG-Mitarbeiter auf einem Bus, der über Berlin fliegt. Ziel: Berufseinstieglitz. Hinter dem Video steckt die bekannte Werbeagentur Jung von Matt, die schon länger für die BVG arbeitet.

1.100 Neueinstellungen seit Jahresbeginn

Laut BVG-Personalvorständin Jenny Zeller hat das lustig gemeinte Video einen ernsten Hintergrund. Sie wird in einer Pressemitteilung des Unternehmens wie folgt zitiert: "In Zeiten von Arbeitskräftemangel und Mobilitätswende sucht die BVG permanent nach Verstärkung in vielen Berufsfeldern." Sowohl bei den Fahrerinnen und Fahrern als auch bei IT-Fachkräften, Werkstattpersonal und bei Ingenieurinnen und Ingenieuren gebe es Bedarf. Seit Jahresbeginn habe es bereits rund 1.100 Neueinstellungen gegeben.

Die Dragostea-din-tei-Neuinterpretation ist nicht das erste Musikvideo, das die BVG veröffentlicht. 2015 landete das Unternehmen mit einer eigenen Version des Songs "Is mir egal" vom mittlerweile verstorbenen Kazim Akboga einen viralen Hit. Bis heute hat das Video mehr als 14 Millionen Aufrufe auf YouTube.

Verwendete Quellen
  • youtube.com: "BVG - Freie Jobs hier, freie Jobs da..."
  • Pressemitteilung der BVG vom 4. Oktober 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website