t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

"Letzte Generation" in Berlin: Aktivisten stürmen TotalEnergies-Zentrale


"Letzte Generation" stürmt Energiekonzern und wirft mit Geld

Von t-online, yer

Aktualisiert am 24.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Als Politiker verkleidete Klimaaktivisten in der TotalEnergies-Zentrale: Der Eigentümer warf die Aktivisten aus dem Gebäude.Vergrößern des BildesAls Politiker verkleidete Klimaaktivisten in der TotalEnergies-Zentrale: Der Eigentümer warf die Aktivisten aus dem Gebäude. (Quelle: "Letzte Generation")
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Fake-Kanzler wirft mit Scheinen: Aktivisten der "Letzten Generation" haben in der Zentrale eines Energiekonzerns in Berlin protestiert.

Aktivisten der "Letzten Generation" sind am Freitag in die Deutschlandzentrale des Energiekonzerns TotalEnergies in Berlin eingedrungen. Sie trugen dabei nach eigenen Angaben Kostüme und waren als Bundeskanzler Olaf Scholz, Wirtschaftsminister Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner verkleidet.

Eine Sprecherin der Berliner Polizei bestätigte t-online den Vorfall. Gegen 9 Uhr hätten zwei Männer und eine Frau die TotalEnergies-Zentrale in der Jean-Monnet-Straße in Moabit betreten. In der Lobby hätten sie ein Transparent entrollt. Darauf seien die Parteilogos der Ampelparteien – SPD, Grüne und FDP – abgebildet gewesen, zusammen mit dem Spruch "Kein Geld für Klimaschutz. Wir subventionieren lieber Öl, Gas und Kohle!"

Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz

Laut der Polizeisprecherin wurden die Aktivisten durch den Gebäudeeigentümer des Ortes verwiesen. Dieser Aufforderung seien sie nachgekommen und hätten freiwillig das Gebäude verlassen. Beschädigt worden sei bei der Aktion nichts. Trotzdem sei gegen die beteiligten Personen eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gefertigt worden. Die alarmierte Polizei habe die Personalien der Klimaaktivisten aufgenommen und diese dann entlassen.

Laut Pressemitteilung der "Letzten Generation" enthüllten die Aktivisten nicht nur ein Transparent, sondern warfen auch Geldscheine durch die Lobby. Damit wollte die Gruppe eigenen Angaben nach den "Geldsegen" symbolisieren, den die Bundesregierung der fossilen Branche zukommen lasse. "Es ist ein Irrsinn, weiter in die Zerstörung unserer Zivilisation zu investieren, statt dieses Geld in einen sozial gerechten Wandel zu stecken", sagte Rolf Meyer, ein Sprecher der "Letzten Generation".

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der "Letzten Generation" vom 24. November 2023
  • Telefonat mit einer Sprecherin der "Letzten Generation"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website