t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Wetter in Berlin: Glatteis, Schnee und Sturmböen bei Bauernproteste erwartet


Wetterdienst warnt
Schnee und Glätte am Montag in Berlin und Brandenburg

Von t-online, pas

15.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Player wird geladen
Extremwetter in Deutschland: Wetterfilme zeigen, wo Schnee und Regen für Chaos sorgen. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schnee, Glatteis und Sturmböen: Winterliche Verhältnisse herrschen am Montag in Berlin und Brandenburg. Doch damit nicht genug.

Nicht nur die Bauernproteste sorgen am Montag in Berlin für Chaos. Auch Schnee und Eis machen der Hauptstadt zu Beginn der neuen Woche zu schaffen. Die Menschen in Berlin und Brandenburg müssen sich auf winterliche Verhältnisse einstellen. Es gibt Schnee, Glatteisgefahr und starken Wind. Das teilte der Deutsche Wetterdienst am Morgen mit.

Demnach ist am Vormittag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gebietsweise mit Schneeregen und Glatteis zu rechnen. Weitere Schneeschauer werden im Tagesverlauf erwartet. Bis zum Nachmittag werden verbreitet Sturmböen um 60 Kilometer pro Stunde, vereinzelt auch Orkanböen um 65 Kilometer pro Stunde erwartet.

Schnee und Glättegefahr in Brandenburg

Trotz winterlicher Verhältnisse steigen die Temperaturen tagsüber auf drei Grad. Lokale Schneeschauer sind auch in der Nacht zum Mittwoch zu erwarten. Vor allem im Westen und Süden Brandenburgs kann es schneien. Bei einer Abkühlung auf bis zu minus fünf Grad besteht weiterhin Glättegefahr. Der Wind bleibt unverändert.

Zu den winterlichen Bedingungen kommen am Montag erhebliche Verkehrsbehinderungen in der Hauptstadt. Grund sind die Abschlusskundgebungen des Deutschen Bauernverbandes. Mehr dazu hier.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • dwd.de: Aktuelle Warnlage in Berlin und Brandenburg (abgerufen am 15. Januar 2024, um 8.31 Uhr)
  • Eigene Artikel bei t-online
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website