t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

A100 bei Berlin: Autos krachen aufeinander – sechs Verletzte


Auto überschlägt sich
Karambolage auf der A100 – sechs Menschen verletzt

Von dpa, t-online, cch

17.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Ein Auto liegt auf der Seite: Auf der A100 ist es am Samstagmorgen kurz nach 2 Uhr zu einem Unfall gekommen.Vergrößern des BildesEin Auto liegt auf der Seite: Auf der A100 ist es am Samstagmorgen kurz nach 2 Uhr zu einem Unfall gekommen. (Quelle: Morris Pudwell)
Auf WhatsApp teilen

Ein Fahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen, rammt ein anderes Auto, das wiederum gegen ein Taxi stößt: Auf der A100 bei Berlin hat es am Morgen gekracht.

Bei dem Zusammenstoß dreier Autos auf der Stadtautobahn A100 bei Berlin-Schmargendorf sind sechs Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Eines der Autos überschlug sich bei dem Unfall, teilte die Polizei mit. Zunächst hatte die Feuerwehr von insgesamt sieben Verletzten gesprochen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll ein 29 Jahre alter Fahrer am frühen Samstagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben. Das passierte ihm zwischen dem Rathenautunnel und der Abfahrt Kurfürstendamm in nördlicher Richtung.

Unfall auf A100: 29-Jähriger schwer verletzt

Er fuhr demnach zunächst links gegen den Bordstein und stieß dann auf der mittleren Spur mit einem Carsharing-Auto zusammen. Dieses habe sich überschlagen und sei gegen ein auf der rechten Spur fahrendes Taxi geprallt.

Der 29-Jährige wurde laut der Polizei bei dem Unfall schwer verletzt und in eine Klinik gebracht. Die fünf Insassen des sich überschlagenden Autos wurden ebenfalls verletzt. Sie wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt. Der Beifahrer des 29-Jährigen sowie der 60 Jahre alte Fahrer des Taxis blieben den Angaben zufolge unverletzt.

A100 nach Unfall temporär gesperrt

An allen Fahrzeugen entstand ein "erheblicher Sachschaden", teilte die Polizei. Die Beamten ermitteln nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die A100 war ab der Anschlussstelle Kurfürstendamm bis in die Morgenstunden gesperrt. An der Unfallstelle liefen Betriebsflüssigkeiten aus, sodass sie gereinigt werden musste.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • berlin.de: Polizeimeldung vom 17. Februar 2024
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website