Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Ausgerissenes Pony legt S-Bahn-Verkehr lahm

Zwischen Berlin und Teltow  

Ausgerissenes Pony legt S-Bahn-Verkehr lahm

24.03.2021, 15:14 Uhr | dpa

Berlin: Ausgerissenes Pony legt S-Bahn-Verkehr lahm. Ein Pony rennt (Symbolbild): Dutzende Züge verspäteten sich – S-Bahnen fielen teilweise aus. (Quelle: imago images/imagebroker)

Ein Pony rennt (Symbolbild): Dutzende Züge verspäteten sich – S-Bahnen fielen teilweise aus. (Quelle: imagebroker/imago images)

In Berlin ist die Polizei zu einem kuriosen Einsatz ausgerückt. Ein Pony hatte sich von seiner Halterin losgerissen und war auf naheliegende Bahngleise gerannt. Dutzende Züge verspäteten sich – oder fielen aus.

Ein entlaufenes Pony hat den Zugverkehr zwischen den Bahnhöfen Lichterfelde-Ost in Berlin und Teltow-Stadt lahmgelegt. Wie die Polizei mitteilte, lief das Pony am späten Dienstagnachmittag auf den Gleisen umher, nachdem es sich von seiner 16-jährigen Halterin losgerissen hatte. Nach den Angaben vom Mittwoch konnten zwei herannahende S-Bahnen gerade noch rechtzeitig vor dem Tier stoppen.

Beamte der Bundespolizei und Sicherheitsmitarbeiter der Bahn fingen das Pony schließlich mit Hilfe eines Polizeihubschraubers ein und gaben es seiner Halterin zurück. Gegen die Jugendliche läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Durch die Sperrung verspäteten sich 30 S-Bahnen und Fernzüge, 13 S-Bahnen fielen teilweise aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal