Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Trickbetrug durch falschen Sohn: Prozess gegen 27-Jährigen

Berlin  

Trickbetrug durch falschen Sohn: Prozess gegen 27-Jährigen

28.07.2021, 05:16 Uhr | dpa

Trickbetrug durch falschen Sohn: Prozess gegen 27-Jährigen. Justitia

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Christoph Soeder/dpa (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/bb) – Weil er eine 84 Jahre alte Frau um 65 000 Euro gebracht haben soll, kommt ein 27-Jähriger heute (8.45 Uhr) vor das Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Der Mann soll sich Anfang des Jahres der Seniorin gegenüber als ihr Sohn ausgegeben und ihr vorgegaukelt haben, er benötige wegen einer angeblichen Corona-Erkrankung dringend Bargeld. Der mutmaßliche Trickbetrug habe mit Telefonanrufen begonnen. Laut Ermittlungen soll der Angeklagte mit Komplizen agiert haben. Die 84-Jährige habe in der irrigen Annahme, es handele sich tatsächlich um ihren Sohn, das Geld übergeben. In drei ähnlichen Fällen, die dem Angeklagten zur Last gelegt werden, sei er erfolglos geblieben.  

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: