Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

"Ehrenmord" an Afghanin in Berlin: Leiche transportiert – Polizei vernimmtTaxifahrer

Ermordete Afghanin  

Leiche durch Berlin gefahren – Polizei vernimmt Taxifahrer

17.08.2021, 12:23 Uhr | dpa, t-online

"Ehrenmord" an Afghanin in Berlin: Leiche transportiert – Polizei vernimmtTaxifahrer. Blick auf den Bahnhof Südkreuz in Berlin (Archivbild): Hier sollen die Brüder die Leiche der Frau in einem Koffer transportiert haben.  (Quelle: imago images/Frank Sorge)

Blick auf den Bahnhof Südkreuz in Berlin (Archivbild): Hier sollen die Brüder die Leiche der Frau in einem Koffer transportiert haben. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Zwei Männer sollen in Berlin ihre Schwester ermordet und deren leblosen Körper mit einem Taxi transportiert haben. Nun haben Ermittler den Taxifahrer vernommen – er gilt als wichtiger Zeuge.

Nach dem Mord an einer zweifachen Mutter aus Afghanistan – mutmaßlich durch ihre beiden Brüder – hat die Polizei nach einem wichtigen Zeugen gesucht. Nun hat sie ihn gefunden. Die Polizei hat den Taxifahrer vernommen, der die beiden Männer zum Bahnhof Südkreuz gefahren hatte. Das teilten die Beamten in einer Pressemitteilung mit.

Ermittler haben Videoaufnahmen analysiert und gehen davon aus, dass die beiden Männer mit einem Taxi und einem "verdächtigen Koffer" zum Bahnhof Südkreuz gefahren sind. Mittels der verbreiteten Bilder des Fahrzeuges konnten die Beamten den Fahrer des Taxis ausfindig machen. 

Videoaufnahmen zeigten das Taxi, mit dem die beiden Männer zum Bahnhof gefahren sind. Der Fahrer konnte ausfindig gemacht werden. (Quelle: Polizei Berlin)Videoaufnahmen zeigten das Taxi, mit dem die beiden Männer zum Bahnhof gefahren sind. Der Fahrer konnte ausfindig gemacht werden. (Quelle: Polizei Berlin)

Die Staatsanwaltschaft hatte die Videoaufnahmen der Überwachungskameras ausgewertet, wollte sich aber zu den Bildern jedoch nicht äußern. Der Koffer auf den Bildern sieht ausgebeult aus und wirkt sehr schwer. Zu zweit wuchteten die beiden jungen Männer ihn in den ICE, umgeben von wartenden Reisenden. Die Kriminalpolizei zeigte später durch einen Versuch, dass sich ein Frauenkörper in dem Koffermodell unterbringen lässt.

Leiche identifiziert

Bei der Obduktion der Leiche konnte die Identität der Frau eindeutig geklärt werden. Nach Angaben der Polizei kann durch die Untersuchung bestätigt werden, dass die Frau gewaltsam getötet wurde. 

Die Verdächtigen sollen die Leiche am 13. Juli in einem großen Rollkoffer zwischen vielen Menschen durch den belebten Bahnhof Berlin-Südkreuz transportiert haben. 

Gedenken an Hatun Sürücü (Archivbild): Die Deutsch-Kurdin wurde am 7. Februar 2005 in Berlin-Tempelhof von ihrer Familie ermordet. Die Tat löste damals eine bundesweite Debatte über "Ehrenmorde" und Zwangsheirat in Deutschland aus. (Quelle: imago images/Ditsch)Gedenken an Hatun Sürücü (Archivbild): Die Deutsch-Kurdin wurde am 7. Februar 2005 in Berlin-Tempelhof von ihrer Familie ermordet. Die Tat löste damals eine bundesweite Debatte über "Ehrenmorde" und Zwangsheirat in Deutschland aus. (Quelle: Ditsch/imago images)

Die Brüder sollen die Tat "aus gekränktem Ehrgefühl" begangen haben, weil das Leben der Schwester nicht ihren Moralvorstellungen entsprochen habe, so die Staatsanwaltschaft.

Seit dem 4. August sitzen die Brüder in Untersuchungshaft. Die Männer und die Tote stammen aus Afghanistan und leben seit einigen Jahren in Deutschland.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: