t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Impfaktion in Berlin: Cartoonist Ralph Ruthe schenkt Impfwilligen Zeichnung


Millionen Fans
Großer Andrang bei Impfaktion von Star-Cartoonist


Aktualisiert am 13.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Ralph Ruthe malt für Impflinge: Erst gab es Impfpartys mit Live-Djs, nun hat in Berlin der bekannte Cartoonist seine Fans ins Impfzentrum gelockt.Vergrößern des Bildes
Ralph Ruthe malt für Impflinge: Erst gab es Impfpartys mit Live-Djs, nun hat in Berlin der bekannte Cartoonist seine Fans ins Impfzentrum gelockt. (Quelle: Kim Steinke)

Erst gab es Impfpartys mit Live-Djs, nun hat in Berlin der bekannte Cartoonist Ralph Ruthe seine Fans ins Impfzentrum gelockt. Eine Frau überwand so ihre "unglaubliche Angst vor der Spritze".

Mit breitem Grinsen sitzt Comiczeichner Ralph Ruthe am Freitag im Berliner Impfzentrum an der Messe. Vor ihm ein großer Block Papier und zahlreiche Stifte, bis zu eine halbe Stunde warten seine Fans auf eine Skizze nach dem Piks des Malteser Hilfsdiensts.

Nach freiem Zutritt zu mehreren Techno-Impfpartys war Ruthes Aktion am Freitag der nächste Versuch, Impfskeptiker zu einem Piks zu bewegen – mit Erfolg. In den ersten zwei Signierstunden des Cartoonisten, dem auf Facebook 1,5 Millionen Menschen folgen, skizzierte der Künstler aus Bielefeld rund 40 seiner beliebten Bäume, Fische oder Hasen. Jeweils mit einem kleinen Spruch.

Ralph Ruthe in Berlin: Cartoons für Impflinge

Ende Juli sorgte eine Bratwurstaktion in Thüringen für Aufsehen, bei der sich an einem Tag 250 Menschen für eine Bratwurst impfen ließen. Für Ruthe der Anlass, selbst aktiv zu werden: "Wenn sich die Leute dafür impfen lassen, warum dann nicht auch für eine Zeichnung."

Dem Cartoonisten geht der Impffortschritt in Deutschland nicht schnell genug. Im Gespräch mit t-online sagt er: "Ich finde, dass gut 60 Prozent Impfquote nicht reichen. Das ist nicht genug." Zu Beginn der Woche kündigte Ruthe seinen Millionen Followern im Netz die dreistündige Aktion im Berliner Impfzentrum an.

Impfzentrum in Berlin: "Unglaubliche Angst vor der Spritze"

Vom Andrang an seinem Impfstand war Ruthe am Freitag selbst überrascht: "Tatsächlich waren Leute dabei, die nur deswegen gekommen sind. Einige haben sogar extra ihre Termine umlegen lassen."

Cartoons ans Lockvogel für die Impfung – Ruthe sagt: "Eine Dame kam nur wegen dieser Aktion. Bisher ließ sie sich nicht impfen, weil sie einfach unglaubliche Angst vor der Spritze hat. Aber das wollte sie sich nicht entgehen lassen.“

Nach ihrer Impfung erzählt eine Besucherin stolz: "Bisher habe ich die Impfung immer aufgeschoben. Doch die Aktion trieb mich dazu, mich endlich impfen zu lassen." Andere wurden am Impftag von dem künstlerischen Angebot überrascht: "Ich wusste davon bis heute morgen nichts. Im Radio haben sie darüber berichtet, und ich dachte mir, ein original gezeichneter Goldfisch kann nicht schaden."

In Berlin sind inzwischen rund 55,6 Prozent der Menschen vollständig geimpft. 62,6 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten. Das voranschreiten der Impfkampagne ist aktuell der wichtigste Baustein zur Bekämpfung der Pandemie, denn die zahl der Neuinfektionen steigt auch in Berlin weiter an. 473 neuinfizierte Personen meldet das RKI am Freitag. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 50,3.

Verwendete Quellen
  • Interview vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website