Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Jean Paul Gaultier: Es ist traurig, dass Merkel geht

Berlin  

Jean Paul Gaultier: Es ist traurig, dass Merkel geht

23.09.2021, 05:09 Uhr | dpa

Jean Paul Gaultier: Es ist traurig, dass Merkel geht. Premiere der neuen Show "Arise"

Jean Paul Gaultier, Modeschöpfer, kommt zur Premiere der neuen Show "Arise". Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Der französische Modemacher Jean Paul Gaultier (69) sieht das Ende von Angela Merkels Amtszeit als Bundeskanzlerin etwas wehmütig. "Ich denke, es ist traurig, dass sie geht", sagte Gaultier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. In Frankreich habe die Kanzlerin ein sehr gutes Image. "Wir mögen sie." Sie sei klar und direkt. Gaultier war am Mittwochabend zu Gast bei einer Showpremiere im Berliner Friedrichstadt-Palast. An Berlin gefalle ihm die Lebensart, es sei entspannter als in Paris, sagte Gaultier. Seine Pläne für dieses Jahr? Ein Animationsfilm und auch eine Ausstellung über Kino und Mode, erzählte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: