Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Inzidenz sinkt – Anstieg bei BA.5-VarianteSymbolbild für einen TextBundestag winkt LNG-Gesetz durchSymbolbild für einen TextRandale bei Eintracht-Feier in FrankfurtSymbolbild für einen TextEd Sheeran ist überraschend Vater gewordenSymbolbild für einen Text135 Millionen Euro für Mercedes CoupéSymbolbild für einen TextPlatzsturm bei Everton-SpielSymbolbild für einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild für einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild für einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild für einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Alba Berlin kassiert deutliche Heimpleite gegen Real Madrid

Von dpa
20.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Basketball
Ein Basketball landet im Korb. (Quelle: Thomas Kienzle/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alba Berlin hat sein erstes Heimspiel nach der Corona-Zwangspause klar verloren. Am Donnerstagabend unterlag der deutsche Basketball-Meister in der Euroleague vor 1600 Zuschauern dem spanischen Spitzenklub Real Madrid mit 74:89 (36:48). Für die Berliner war es die zwölfte Niederlage im 18. Spiel. Beste Alba-Werfer waren Maodo Lo mit 21 sowie Marcus Eriksson und Ben Lamers mit je zehn Punkten.

Bei Alba sind seit Mittwoch wieder alle Spieler aus der Corona-Quarantäne zurück. Johannes Thiemann und Jonas Mattisseck waren gegen Real aber noch nicht wieder mit dabei. Die Berliner brauchten einige Minuten, um in die Partie zu finden. Angeführt von Lo fanden sie anschließend besser den Rhythmus, und der Nationalspieler brachte die Gastgeber Mitte des ersten Viertels erstmalig in Führung (11:8).

Alba tat sich offensiv weiter sehr schwer, machte zu viele Fehler und vergab zu viele Würfe. Auch in der Defensive fehlte der nötige Zugriff. Nur zwei Fouls kassierten sie in der ersten Hälfte. Real bestrafte diese Fehler sofort und zog bis auf 15 Punkte davon (33:48).

Nach dem Seitenwechsel kam Alba mit deutlich mehr Energie aus der Kabine und kämpfte sich wieder auf vier Zähler heran (46:50). Die Spanier blieben unbeeindruckt und spielten ihre Vorteile unter dem Korb aus. Vor dem letzten Viertel betrug der Rückstand wieder 17 Punkte (56:73) - damit war die Partie praktisch entschieden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Fälschung von Impfausweisen: "Damals nicht strafbar"
Real Madrid

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website