Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Erster Bezirk erreicht Inzidenz von über 3.000

Von dpa, pb

Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Lange Warteschlangen vor einem Testzentrum in Berlin: Die Inzidenz in der Hauptstadt hat ein neues Rekordhoch erreicht.
Lange Warteschlangen vor einem Testzentrum in Berlin: Die Inzidenz in der Hauptstadt hat ein neues Rekordhoch erreicht. (Quelle: Jochen Eckel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Die Omikron-Welle führt in der Hauptstadt zu einem neuen Corona-Höchststand: Alle Berliner Bezirke verzeichnen Inzidenz-Werte im Tausender-Bereich, in Mitte ist die Situation besonders dramatisch.

Die Corona-Inzidenz in Berlin steigt immer weiter, sie hat den höchsten Wert aller Bundesländer erreicht: in den vergangenen sieben Tagen infizierten sich rechnerisch rund 1.593 von 100.000 Menschen. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen hervor.

Besonders viele Menschen stecken sich demnach derzeit im Stadtbezirk Mitte an: Für diesen gab das RKI eine Inzidenz von 3.166 an, seit Beginn der Pandemie der höchste je gemessene Wert in einem Landkreis. Im Dezember hatte Meißen in Sachsen eine Inzidenz von 2.898 gemeldet und war damit bisher der Kreis mit der höchsten Inzidenz.

Auch weitere Berliner Bezirke haben aktuell eine hohe Inzidenz zu beklagen: Der deutschlandweit zweithöchste Wert liegt mit dem Bezirk Pankow (2.034) genauso in Berlin wie der dritthöchste (Spandau: 1.915). Neukölln (1.887) und Friedrichshain-Kreuzberg (1.878) liegen in der Rangliste des RKI direkt dahinter.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Gefängniszelle für Boris Becker
Boris Becker: Der einstige Tennisstar soll in eine neue Gefängniszelle verlegt worden sein.


Coronavirus in Berlin: Corona-Ampel steht auf Rot

Dann folgt mit Wiesbaden, nun der Landkreis mit der deutschlandweit sechsthöchsten Inzidenz, der erste Kreis, der nicht in der Hauptstadt liegt. Auch in Tempelhof-Schöneberg wurden am Dienstag hohe Fallzahlen vermeldet – mit 6.056 gemeldeten Coronafällen kam der Bezirk im Westen der Hauptstadt auf eine Inzidenz von 1.774.

Vor einer Woche betrug der Wert noch 962,8. Auch in Hamburg erreichte die Inzidenz am Dienstag mehr als 1.500, der Durchschnitt in ganz Deutschland lag bei rund 894.

13.212 neue Corona-Infektionen wurden in Berlin registriert. Die Gesamtzahl lag bei knapp 468.000. Drei neue Todesfälle kamen dazu, so dass bislang 4.088 Tote im Zusammenhang mit Corona-Infektionen gezählt wurde.

Weitere Artikel

Polizei zieht Bilanz
Tausende bei Corona-Demos auf Berlins Straßen
Proteste gegen Corona-Maßnahmen: Vom Alexanderplatz aus zogen die Demonstranten eine Runde durch die Stadt, legten beim ZDF einen Halt ein.

Münchner Missbrauchsgutachten
Ein Kirchenaustritt ist verantwortungslos
Papst Benedikt XVI. (Archivbild): Das Gutachten erhebt schwere Vorwürfe gegen den emeritierten Papst.

Münchner Trachtendesigner
Manfred May trauert um 14-jährigen Sohn
Michaela Schäfer (l), Manfred May und Yvonne Wölke (Archivbild): Der Trachtendesigner musste seinen Laden aufgrund der Corona-Pandemie schließen.


In den vergangenen sieben Tagen kamen rund 15 von 100.000 Einwohnern zur Behandlung ins Krankenhaus, wie die Gesundheitsverwaltung mitteilte. Die entsprechende Ampel im Warnsystem des Senats stand auf Rot. Sie zeigt bei der Belegung der Intensivstationen noch ein gelbes Signal, ihre Belegung mit Corona-Patienten ist seit Wochen relativ konstant und betrug am Dienstag 17,5 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Antje Hildebrandt
CoronavirusInzidenz

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website