• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Widerstand gegen Kündigungen beim Lieferdienst Gorillas


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextJunge Japaner sollen mehr Alkohol trinkenSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für ein VideoHai kommt Badegästen gefährlich naheSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextAldi bringt limitierte Produkte auf den MarktSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextMann vor Studentenclub totgeprügeltSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Widerstand gegen Kündigungen beim Lieferdienst Gorillas

Von dpa
10.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Gorillas
Papiertüten mit dem Logo des Express-Lieferdiensts Gorillas. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Lieferdienst Gorillas will 87 Berliner Mitarbeitern kündigen und stößt dabei auf Widerstand des Betriebsrats. Grund für die Kündigungen sei die Schließung des Standortes, eines Warenlagers an der Rungestraße, da ein Antrag auf Nutzungsänderung versagt wurde, wie eine Gorillas-Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Das Gebäude könne wegen Denkmalschutzauflagen nicht als sogenanntes Warenhaus genutzt werden.

Nach Angaben der Sprecherin hat das Management die Mitarbeiter und den Betriebsrat darüber informiert. Warenhaus-Manager Konstantin Lindlar kündigte demnach am 2. März 2022 an, dass alle Mitarbeiter bis Ende des Monats aufgrund von Problemen mit den gemieteten Räumlichkeiten entlassen werden.

"Es ist ziemlich merkwürdig, dass Gorillas diese Information schon vor fünf Monaten hatte", sagte Gorillas-Betriebsrätin Anna Hicks. Das Gorillas-Management soll demnach bereits im Oktober von der Schließung gewusst haben.

"Wir werden alles uns Mögliche tun, um möglichst alle Mitarbeiter in anderen Warenhäusern wieder einzustellen", sagte die Gorillas-Sprecherin. Das Management wolle sich noch einmal in einem weiteren Statement dazu äußern.

Bei Gorillas gibt es seit Monaten Auseinandersetzungen zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Geschäftsführung. Kritisiert werden etwa die Arbeitsbedingungen. Das Unternehmen reagierte mit Verbesserungen bei Lohn und Ausrüstung. Im November scheiterte der Versuch, die Wahl eines Betriebsrats gerichtlich zu stoppen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bombe in Berlin gefunden – Tausende werden evakuiert
Kündigung

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website