Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Schnee-Chaos auf Autobahn: Fahrer sitzen stundenlang auf A2 bei Bielefeld fest

Schnee-Chaos auf Straßen  

Fahrer sitzen stundenlang auf A2 bei Bielefeld fest

09.02.2021, 17:01 Uhr | dpa

Schnee-Chaos auf Autobahn: Fahrer sitzen stundenlang auf A2 bei Bielefeld fest. Ein Fahrer schläft in seinem Wagen auf der A2 bei Bielefeld: Viele Menschen verbrachten die Nacht auf der Straße. (Quelle: dpa/Festim Beqiri/TV7News)

Ein Fahrer schläft in seinem Wagen auf der A2 bei Bielefeld: Viele Menschen verbrachten die Nacht auf der Straße. (Quelle: Festim Beqiri/TV7News/dpa)

Heftigen Schneefälle haben auf der A2 bei Bielefeld einen langen Stau ausgelöst. Einige Autofahrer verharrten die Nacht in ihren Fahrzeugen.

Wegen der heftigen Schneefälle saßen auf der Autobahn 2 bei Bielefeld zahlreiche Menschen in ihren Fahrzeugen fest. Es gebe keine Besserung, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Der Stau habe sich noch nicht aufgelöst. Bei eisiger Kälte harrten Fahrer und Mitfahrende zum Teil seit Montagnachmittag in ihren Fahrzeugen aus – und damit bereits seit mehr als 16 Stunden.

Am Dienstagmorgen staute sich der Verkehr auf der A2 zwischen Bad Oeynhausen und Bad Eilsen noch auf einer Länge von etwa 20 Kilometern. In der Gegenrichtung zwischen Herford und Rheda-Wiedenbrück waren es etwa 30 Kilometer Stau. Bereits am Montagmittag waren Lastwagen auf der Autobahn wegen des Schnees steckengeblieben. Die Autobahn wurde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt – insgesamt bildeten sich rund um Bielefeld zeitweise mehr als 70 Kilometer Stau.

Helfer im Einsatz

Der Stau wird die Einsatzkräfte den Angaben nach noch den gesamten Tag über beschäftigen. Die Räumfahrzeuge kommen nicht durch, sagte der Sprecher. Zudem müssten festgefahrene Autos und Lastwagen einzeln rausgezogen werden. Der ADAC empfahl, den Bereich weiträumig zu umfahren. Alle Rastplätze seien ausgelastet.

Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks stehen während eines Staus auf der Autobahn 2: Über Stunden ging dort nichts mehr. (Quelle: dpa/Festim Beqiri/TV7News)Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks stehen während eines Staus auf der Autobahn 2: Über Stunden ging dort nichts mehr.

Hilfsorganisationen wie der Arbeitersamariterbund verteilten Getränke und Essen an die festsitzenden Auto- und Lastwagenfahrer. Auswirkungen hatte der Stillstand auf der A2 auch auf die umliegenden Kreise. So staute sich der Verkehr nach Angaben der Polizei des Kreises Minden-Lübbecke bis in einen Tunnel zurück. Der musste wegen der erhöhten Abgaswerte in der Nacht ebenfalls gesperrt werden. Polizisten waren in der Nacht auf dem überfüllten Autohof an der A2 in Porta Westfalica im Einsatz.

Das nächtliche Schneechaos auf der A2 ist aus Sicht der Autobahn GmbH Westfalen maßgeblich durch Lastwagenfahrer mitverursacht worden, die sich nicht an das Autobahn-Fahrverbot bis 22.00 Uhr gehalten haben. Viel zu viele Lastwagenfahrer hätten das Verbot missachtet, sagte Autobahn-Sprecher Bernd Löchter am Dienstag in Hamm. Die Aufhebung des Verbots ab 22.00 Uhr habe die Situation dann auch nicht mehr deutlich verschlimmert. "Staus hatten wir ja da schon. Da hatten wir schon Not durchzukommen. Insofern war es da eigentlich schon zu spät."

Auch in anderen Teilen Nordrhein-Westfalens und Deutschlands kam und kommt es zu Einschränkungen im Auto- und Bahnverkehr. Die Polizei warnte vor "spiegelglatten" Straßen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: