t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

Cyberangriff bei HKK: Massive Probleme für Krankenkassen-Kunden in Bremen


"Ausnahmesituation" bei Krankenkasse
Hackerangriff: Massive Probleme für Kunden der HKK

Von t-online, stk

09.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Logo der HKK in Bremen (Archivfoto): Kundenportale der Krankenkasse sind zurzeit nicht erreichbar.Vergrößern des BildesLogo der HKK in Bremen (Archivfoto): Kundenportale der Krankenkasse sind zurzeit nicht erreichbar. (Quelle: IMAGO/STPP)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Unbekannte greifen einen IT-Dienstleister der Krankenkasse HKK an. Für Kunden bedeutet das große Einschränkungen. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht.

Kunden der Krankenkasse HKK mit Sitz in Bremen müssen sich auf unbestimmte Zeit auf massive technische Probleme einstellen. Das IT-Unternehmen Bitmarck, mit der die Krankenkasse zusammenarbeitet, ist Ziel einer Cyberattacke geworden. Das teilte die HKK auf ihrer Internetseite mit.

Wie die Krankenkasse weiter berichtet, könne momentan nicht auf wichtige Datenbanken zugegriffen werden, für Kunden "kommt es zurzeit zu größeren technischen Störungen und zu Einschränkungen bei der Bearbeitung Ihrer Anliegen", heißt es weiter. Wann das Problem behoben werden könne, sei derzeit nicht absehbar. "Die Experten von Bitmarck", hieß es, "arbeiten rund um die Uhr, um die Störungen so schnell wie möglich zu beheben."

Kundendaten sollen sicher sein

Sollten Kunden dringende Anliegen haben, sollten diese die Rufnummer 0800/255 544 4 kontaktieren. "Wir versuchen, Sie in dieser Ausnahmesituation so gut wie möglich zu unterstützen", teilte die HKK weiter mit.

Nach "umfangreichen Analyse" stehe bislang fest, dass keine Daten von Dritten eingesehen werden konnten oder abgeflossen sind. Aufgrund der Störung sei die HKK-App momentan nicht nutzbar, weil ein Login zurzeit nicht durchgeführt werden könne. Die Sozialwahl 2023 sei vom Problem hingegen nicht betroffen. Es könne weiterhin abgestimmt werden, weil die Wahlplattform von einem anderen IT-Dienstleister betrieben werde.

Der Cyberangriff ereignete sich den Angaben nach bereits am 26. April, danach sei es der HKK mehrere Tage lang nicht möglich gewesen, Kranken- und Pflegegeld auszuzahlen. Dieses Problem sei mittlerweile behoben, sagte eine Sprecherin der HHK dem Regionalmagazin "buten un binnen". Der Dienstleister Bitmarck ist auch für andere Krankenkassen tätig. Auch dort sei es zu Problemen gekommen.

Verwendete Quellen
  • hkk.de: Fragen und Antworten zu den Störungen der IT-Systeme
  • butenunbinnen.de: "Cyberangriff bereitet Krankenkasse HKK große technische Probleme"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website