t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

A27 bei Bremen: Mann schrottet Lamborghini – und verletzt Unbeteiligten


Fahrer setzt gemieteten Lamborghini gegen Leitplanke – Unbeteiligter verletzt

Von t-online, stk

Aktualisiert am 15.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Vom einst so schönen Sportwagen ist nicht mehr allzu viel übrig: Der Schaden dürfte den Neupreis des Wagens fast übersteigen, so die Polizei.Vergrößern des BildesVom einst so schönen Sportwagen ist nicht mehr allzu viel übrig: Der Schaden dürfte den Neupreis des Wagens fast übersteigen, so die Polizei. (Quelle: Polizei Bremen)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

640 PS wollen beherrscht werden – besonders bei Regen. Ein Mann beweist wenig Talent und schrottet einen sündhaft teuren Mietwagen.

Dieses Abenteuer ging nach hinten los: Ein 26 Jahre alter Autofahrer hat am Samstagabend einen Lamborghini Huracan auf der A27 bei Bremen zu Schrott gefahren. Neben den erheblichen Kosten, die nun auf den Fahrer zukommen, muss er mit juristischen Konsequenzen rechnen. Er hatte einen Unbeteiligten mit in seinen Crash hineingezogen, teilte ein Sprecher am Sonntag mit.

Der 26-jährige Fahrer hatte den Wagen, der in der Basisversion auf satte 640 Pferdestärken kommt, bei einem Autohaus geliehen und wollte das Gefährt einmal ausfahren. Blöd nur, dass gleich mehrere für den Fahrer ungünstige Faktoren zusammenkamen: Zum einen regnete es zum Unfallzeitpunkt gegen 12.35 Uhr stark, so der Sprecher. Zum andere bewies der Mann offenbar keine Geduld und überholte einen auf der linken Spur fahrenden Renault-Fahrer verbotenerweise von rechts.

Sportwagen gerät ins Schleudern

Das Ganze paarte sich dann mit offensichtlich viel zu hoher Geschwindigkeit, sodass der italienische Sportwagen zunächst ausbrach, dann ins Schleudern geriet und mit dem Renault seitlich kollidierte. Der Lamborghini sei im Anschluss gegen die Leitplanke gestoßen und blieb letztlich schwer beschädigt auf der Autobahn liegen.

Während der Fahrer des Renault mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde, erwarten den 26-Jährigen nicht nur Reparaturkosten von geschätzt 180.000 Euro, so der Sprecher der Polizei. Gegen ihn werde zudem wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. "Er darf zudem seinen Führerschein abgeben und ab sofort nicht mehr als Kraftfahrzeugführer am Straßenverkehr teilnehmen", ergänzte der Sprecher.

Auf der A27 auf Höhe Blockland musste die Spur für die Unfallaufnahme rund zwei Stunden in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Es kam "zu einem nicht unerheblichen Rückstau bis zur Anschlussstelle Überseestadt", teilte die Polizei weiter mit.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Bremen vom 13. August 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website