t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Reisetipp für den Norden: Urlaub in Papenburg ist beliebt – auch im Winter


Diese Stadt ist ideal für einen Kurzausflug im Winter – Geheimtipp für Familien

Von t-online, stk

Aktualisiert am 23.11.2023Lesedauer: 3 Min.
imago images 100776940Vergrößern des BildesDer Fehnkanal in Papenburg (Archivfoto): Die Stadt ist durchzogen von Wasserstraßen, wird deshalb auch "Venedig des Nordens" genannt. (Quelle: lianem via www.imago-images.de/imago)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Klein, aber nicht zu unterschätzen: Papenburg besticht durch Idylle und die unzähligen Kanäle. Doch auch erleben kann man im Emsland viel.

Papenburg lebt von seinen Touristen: Gerade mal knapp 40.000 Einwohner zählt die Stadt an der Ems, doch jährlich verbucht der Ort rund 280.000 Übernachtungen. Die Stadt hat sich auf die Vielzahl von Besuchern über die vergangenen Jahre bestens vorbereitet – mit einem bunten Programm aus Unterhaltung, atemberaubenden Einblicken in meist verschlossene Welten, Kulinarik und einer tollen Natur. Nicht umsonst wird die Stadt auch "Venedig des Nordens" genannt.

Fährt man auf die Stadt zu, dann fällt wohl den meisten Menschen zunächst die riesige Dockhalle der Meyer Werft ins Auge. 384 Meter lang ist das Bauwerk, 125 Meter misst sie in der Breite und satte 75 Meter in der Höhe. Hier werden regelmäßig Kreuzfahrtriesen gebaut. Zuletzt machte die "Carnival Jubilee" Schlagzeilen: Ein Kreuzfahrtschiff, ausgestattet mit einer Achterbahn, das in der Werft nun seinen Feinschliff erhält und bald in See stechen soll.

Kreuzfahrtriesen hautnah erleben

Meist werkeln die Verantwortlichen eher hinter verschlossenen Türen an ihren Schiffen und vermeiden es, zu tiefe Einblicke ins Innenleben ihrer Werft zu gewähren. Doch in Papenburg ist das anders: Hier können Besucher aus nächster Nähe die Arbeiten bestaunen und bei einer geführten Besichtigung den Bau der Schiffe hautnah mitverfolgen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Doch Papenburg hat noch mehr zu bieten und eignet sich für einen Kurztrip am Wochenende, aber auch für Tagesausflüge besonders gut. Allein die insgesamt rund 40 Kilometer langen Binnenkanäle, die sich bis ins Stadtzentrum schlängeln, sind einen Besuch wert, schreibt die Stadt auf ihrer Homepage.

Papenburgs Geschichte ist dabei stark mit dem Torfabbau verknüpft, der es ab Mitte des 17. Jahrhunderts überhaupt erst möglich machte, die bis dahin unzugänglichen Moorgebiete zu erschließen. Aufgrund der vielen Kanäle wird die Stadt auch umgangssprachlich als das "Venedig des Nordens" bezeichnet.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Heute bietet die Stadt geführte Touren an, die Besucher mit Kanus unter Dreh- und Klappbrücken hindurchführen. So gewinnen Touristen einen gänzlich anderen Blick auf die Stadt – und auch der sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz.

Fahrradtouristen schätzen die Region

Wer hingegen das Fahrrad favorisiert, der kann Papenburg und die Region bequem auf zwei Rädern erkunden. Beliebte Touren führen von der Stadt aus ins ostfriesische Leer und Emden. Aber auch entlang der Ems, die sich im Norden und Westen an der Stadt vorbeischlängelt, finden sich Strecken für Radausflüge. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Etwas außerhalb des Stadtkerns finden sich der Volkspark Bokel sowie der Stadtpark. Nachdem der Stadtpark Teil der Bundesgartenschau im Jahr 2014 war und dort unter dem Motto "bunt und freundlich" gestaltet wurde, sei das Bild vor Ort bis heute fast unverändert. Zahlreiche Brücken führen über die Kanäle, farbenfroh blühende Pflanzen säumen die Wege, schreibt das Tourismusportal Emsland auf seiner Homepage.

Das Gesamtpaket stimmt

Wer etwas über die Historie der Stadt erfahren möchte, sollte sich die Van-Velen-Anlage nicht entgehen lassen. Bei geführten Touren lernen Besucher die Geschichte der Stadt am besten kennen und blicken dabei knapp 500 Jahre zurück in die Vergangenheit.

Papenburg vereint also vieles, was einen abwechslungsreichen Städtetrip ausmacht: Entspannung am Wasser, sportliche Aktivitäten, Kultur und Kulinarik. Und für den besonderen Einblick sorgt die Meyer Werft. Mit etwas Glück ist es sogar möglich, die Kreuzfahrtriesen beim Ausdocken zu beobachten. So nah kommt man den Schiffen nur selten, es denn, man geht auf eines.

Verwendete Quellen
  • emsland.info: Papenburg
  • meyerwerft.de: Unsere drei Werften
  • instagram.com: Profil von maritimeerlebniswelt_papenburg
  • instagram.com: Profil von StadtPapenburg
  • emsland-routenplaner.de: Routen Papenburg
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website