t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Lohne: Maserati gestohlen – Anwohner sollen Videoaufnahmen checken


Diebe nutzen Sicherheitslücke und klauen Maserati von Grundstück

Von t-online, MAS

07.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein Maserati Ghibli Trofeo (Symbolbild): Der Supersportwagen verschwand vom Grundstück.dVergrößern des BildesEin Maserati Ghibli Trofeo (Symbolbild): Der Supersportwagen verschwand vom Grundstück. (Quelle: IMAGO/xOPirkox)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Moderne Technik ist meistens hilfreich und praktisch. Ein hochwertiger Maserati ist nun allerdings weg.

Unbekannte haben in Lohne (Landkreis Vechta) einen schwarzen Maserati Ghibli Trofeo von einem Grundstück gestohlen. Die Tat ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 5.45 Uhr in der Landwehrstraße, teilt die Polizei mit. Der Grundpreis für den Maserati Ghibli Trofeo als Neuwagen liegt bei 133.816 Euro.

Der Supersportwagen verschwand in Richtung Bergweg, eine unverzügliche Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei fragt: "Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe – auch in der Zeit vor der Tat – beobachtet?" Die Beamten bitten Anwohner darum, Videoüberwachungsaufnahmen überprüfen. Hinweise nimmt die Polizei Lohne unter Telefon 04442/808460 entgegen.

Der gestohlene Maserati verfügt über das sogenannte "KeylessGo"-System. Mit diesem könne man Autotüren entriegeln, ohne den Schlüssel in die Hand nehmen zu müssen, schreibt das Portal "Vimcar". Das Auto erkenne automatisch, wenn der Schlüsselanhänger in der Nähe ist.

Modernes System hat riesige Sicherheitslücken

Das Problem: Die Technik hat Sicherheitslücken. Mit einem handelsüblichen Reichweitenverlängerer hätten Diebe leichtes Spiel, die Türen zu öffnen und den Motor zu starten. Autos mit Keyless-Schließsystem seien insgesamt "deutlich leichter" zu stehlen als Fahrzeuge mit normalem Funkschlüssel, so der ADAC.

Die Polizei appelliert deshalb "Legen Sie den Schlüssel – auch innerhalb des Hauses – nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür beziehungsweise in der Nähe des Fahrzeugs ab. Stellen Sie Ihr Fahrzeug – wenn möglich – in einer verschließbaren Garage ab. Schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel durch Aluminiumhüllen oder Blechdosen) ab."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website