• Home
  • Regional
  • Bremen
  • Schwerer Unfall in Delmenhorst: Auto schleudert in Sch├╝lergruppe ÔÇô acht Verletzte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild f├╝r einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild f├╝r einen TextGiffey f├Ąllt auf falschen Klitschko reinSymbolbild f├╝r einen TextAuto rast durch H├╝tte mit FeierndenSymbolbild f├╝r ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild f├╝r einen TextPolizist schie├čt 25-J├Ąhrigem in den BauchSymbolbild f├╝r ein VideoSchweigh├Âfer spricht ├╝ber seine BeziehungSymbolbild f├╝r einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild f├╝r einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild f├╝r einen TextNiederl├Ąndische Royals in SommerlooksSymbolbild f├╝r einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ├╝ber KrebserkrankungSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Auto schleudert in Sch├╝lergruppe: acht Verletzte

Von dpa, t-online, mtt

Aktualisiert am 17.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Unfallort: Der Golf wurde durch den Crash in Richtung Bushaltestelle gedr├╝ckt.
Der Unfallort: Der Golf wurde durch den Crash in Richtung Bushaltestelle gedr├╝ckt. (Quelle: H├╝nke)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Unfall in Delmenhorst: Vor einer Berufsschule stie├čen zwei Autos zusammen ÔÇô einer der Wagen schleuderte in eine Bushaltestelle, der andere in eine Gruppe von Sch├╝lerinnen.

Bei einem Verkehrsunfall vor einer Berufsschule in Delmenhorst sind am Dienstagmorgen acht Menschen verletzt worden. Vier von ihnen erlitten schwere Verletzungen.

Nach Polizeiangaben hatte eine Golf-Fahrerin vor der Berufsschule am Wiekhorner Heuweg gegen 11.30 Uhr ihre 18-J├Ąhrige Tochter eingesammelt, einen U-Turn gemacht ÔÇô und war dann mit dem Mercedes eines 19-J├Ąhrigen zusammengesto├čen.

Unfall vor Delmenhorster Schule: Keine Lebensgefahr

Der Golf wurde durch den Zusammenprall in Richtung einer Bushaltestelle gedr├╝ckt, laut Polizei gl├╝cklicherweise ohne dort wartende Sch├╝ler zu treffen. Der Mercedes hingegen schleuderte auf die andere Stra├čenseite bis auf den Gehweg.

Dort befanden sich f├╝nf Sch├╝lerinnen: Zwei wurden so hart von dem Auto erfasst, dass sie mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Drei weiter kamen mit leichten Verletzungen davon.

Wie die Polizei weiter mitteilte, erlitten auch die 38-J├Ąhrige Mutter und der 19-J├Ąhrige Mercedes-Fahrer schwere Verletzungen. Die Tochter im Golf z├Ąhlt zu den Leichtverletzten.

Derzeit gehe man davon aus, dass bei keinem der Opfer Lebensgefahr bestehe, sagte ein Polizeisprecher laut dem Fernsehsender RTL. Neben den Rettungskr├Ąften seien auch Notfallseelsorger vor Ort. Sie w├╝rden die Klassenkameraden der Opfer betreuen.

Schuld an dem Unfall k├Ânnte der 19-J├Ąhrige sein: "Aufgrund der Spurenlage und mehrerer Aussagen von Zeug*innen besteht der Verdacht, dass er die am Unfallort geltende H├Âchstgeschwindigkeit von 30 km/h ├╝berschritten haben k├Ânnte", hei├čt es in der Polizeimeldung. "Deshalb wurde die Unfallstelle aufwendig ausgemessen, ein Sachverst├Ąndiger beauftragt und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei stellt Angreifer nach Pr├╝gelattacke auf Busfahrer
Mercedes-BenzPolizeiRTLUnfall

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website