Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Hunderte in Sachsen bei unerlaubten Corona-Protesten

Von dpa
29.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Corona-Proteste in Sachsen
Demonstrierende nehmen an Protesten gegen die Corona-Schutzma├čnahmen teil. (Quelle: Daniel Sch├Ąfer/dpa-Zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einige Hundert Menschen haben am Montagabend laut Polizei in mehreren s├Ąchsischen St├Ądten gegen die staatlichen Corona-Ma├čnahmen protestiert. Die s├Ąchsische Corona-Notfallverordnung gestattet derzeit nur ortsfeste Kundgebungen mit maximal zehn Teilnehmern.

Die Zusammenk├╝nfte m├╝ssen unterbunden werden, forderte der Ostbeauftragte der bisherigen Bundesregierung, Marco Wanderwitz auf Twitter. "Dass in Sachsen in dieser Corona-Lage Gest├Ârte und Rechtsradikale offenbar "erfolgreich" Tag f├╝r Tag den Rechtsstaat mit ├Âffentlichen Zusammenk├╝nften vorf├╝hren, macht schweren Schaden."

Rund 700 Menschen nahmen nach Angaben einer Polizeisprecherin in Freiberg an einem ungenehmigten "Corona-Spaziergang" teil. Der Versuch, sie fr├╝hzeitig anzusprechen und die Versammlung aufzul├Âsen, habe "wenig gefruchtet". Die nicht angemeldeten "Spazierg├Ąnge" und Aktionen seien aber soweit wie m├Âglich aus der Innenstadt heraus gelenkt worden und ruhig verlaufen.

Gegen eine Gruppe von 24 Personen, die am Anfang des Aufzugs lief, wurde wegen Verst├Â├čen gegen das Versammlungsgesetz und die s├Ąchsische Corona-Notverordnung Anzeigen erstattet. Dazu kamen zwei Strafanzeigen wegen Beleidigung eines Polizisten sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Auch in Chemnitz und Zwickau liefen mehrere hundert Menschen im Protest gegen die Corona-Politik von Land und Bund durch die Stadt. Bis zu 300 Menschen seien zwischenzeitig auf den Stra├čen unterwegs gewesen, sagten die jeweiligen Polizeisprecher. Bei dem Einsatz in Chemnitz wurden rund 25 Anzeigen aufgenommen. In Zwickau dauerten Spazierg├Ąnge und Eins├Ątze der Polizei am sp├Ąten Abend noch an. An den drei Schwerpunkteins├Ątzen der Polizeidirektion Chemnitz in Freiberg, Chemnitz und Zw├Ânitz waren nach ihren Angaben rund 330 Beamte beteiligt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
T├Ąter kam schwer bewaffnet in die Schule
Spezialeinsatzkr├Ąfte: Der T├Ąter war am Morgen ins Oberstufengeb├Ąude der Schule eingedrungen.


Proteste gab es laut Polizei auch in Dresden, Neustadt in Sachsen, Pirna, Sebnitz, Riesa und Gro├čenhain. In der Landeshauptstadt begleitete die Polizei ihren Angaben zufolge einen Autokorso der Initiative "Querdenken 351" mit 95 Fahrzeugen. Zudem stellten Polizeibeamte eine Gruppe von bis zu 80 Menschen vor dem Rathaus fest. In Bautzen l├Âste die Versammlungsbeh├Ârde am Abend eine angemeldete Zusammenkunft von etwa 350 Menschen auf dem Kornmarkt auf, weil sie bei weitem die zugelassene Teilnehmerzahl ├╝berstieg. In der Bilanz gab es rund 80 Anzeigen wegen Versto├čes gegen die Corona-Notfallverordnung.

Am Wochenende hatten vor allem im S├╝den Sachsens Hunderte Menschen in verschiedenen Orten gegen die Corona-Ma├čnahmen protestiert. Auch f├╝r Montagabend war in sozialen Netzwerken zu zahlreichen "Spazierg├Ąngen" aufgerufen worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
BundesregierungFreibergPolizeiTwitterZwickau

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website