Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB: Hans-Joachim Watzke erntet Kritik für Coronavirus-Ansage

Sport-Montag im Blog  

Kritik an BVB-Chef Watzke nach Corona-Statement

16.03.2020, 18:02 Uhr | t-online, vss

BVB: Hans-Joachim Watzke erntet Kritik für Coronavirus-Ansage. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke: Seine Aussagen in der derzeitigen Corona-Krise stoßen auf Kritik. (Quelle: imago images/Jörg Schüler/Archivbild)

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke: Seine Aussagen in der derzeitigen Corona-Krise stoßen auf Kritik. (Quelle: Jörg Schüler/Archivbild/imago images)

Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund. 

18.01 Uhr: Bis morgen!

Wir verabschieden uns für heute und wünschen Ihnen einen schönen Abend. Auch morgen sind wir wieder mit sportlichen Nachrichten aus Dortmund für Sie da. Bis dann!

17.12 Uhr: BVB-Profi wendet sich an Fans 

BVB-Profi Axel Witsel hat sich mit einem Tweet an die Fans gewendet und ihnen in Zeiten der Coronakrise zugesprochen. "Bleibt alle wohlauf und kümmert euch um eure Lieben", appellierte der Belgier. "Fußball kommt zurück", versprach er.

16.21 Uhr: DFL beschließt Bundesliga-Pause bis 2. April

Wie erwartet, wird in der Bundesliga und 2. Liga kein Spielbetrieb bis zum 2. April sein. Am Montag beschloss das die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) bei einem Treffen in Frankfurt (Main). Bereits seit Freitag erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg ausgesetzt worden.

14.51 Uhr: BVB-Aktien leiden unterm Coronavirus

Nicht nur im Spielbetrieb herrscht gerade Stillstand, auch den Aktien der Borussia Dortmund geht es gerade an den Kragen. Grund dafür: die Corona-Krise, die mit einhergehenden Spielabsagen und schwindenden Millionen-Einnahmen einen erheblichen Schaden anrichtet. Zum Schlusskurs am Freitag notierte das Papier nur noch 5,50 Euro. Ende Februar kostete die Aktie noch 9,11 Euro. Alles dazu finden Sie hier.

13.32 Uhr: Hochschule bietet Online-Sportkurse

Da derzeit alle Sportkurse an Hochschulen und in Fitnessstudios ausgefallen sind, gibt es nun eine neue Variante, um Sport zu treiben: Beim Hochschulsport Dortmund gibt es nun Online-Fitnesskurse, die man ganz bequem von zuhause absolvieren kann. Denn auch in diesen Zeiten darf Bewegung und Sport nicht zu kurz kommen.

11.35 Uhr: Zahltag für den BVB im Mai

Nach den bestehenden Verträgen der TV-Vermarktung wird im Mai die vierte und letzte Abschlagszahlung für die Saison 2019/20 fällig, wie "Kicker" berichtet. Und das, auch wenn der Spielbetrieb erst einmal ruht. Voraussetzung für den Abschlag ist, dass die Medienpartner der DFL ihren Verpflichtungen nachkommen. Für den BVB könnten dabei 34,84 Millionen Euro im Mai springen. 

9.45 Uhr: Thomas Meunier wohl mit BVB einig

Borussia Dortmund soll sich mit dem belgischen Rechtsverteidiger Thomas Meunier von Paris St. Germain einig sein. Dies berichtet "RMC Sport" auf Basis von Aussagen des Ex-PSG-Stars Jerome Rothen. Bereits Anfang März hatte es Gerüchte darüber gegeben, dass Meunier zum BVB wechseln will.

8.03 Uhr: BVB ruft Fans zum Blutspenden auf

Die Borussia Dortmund ruft ihre Fans und alle Bürgerinnen und Bürger zum Blutspenden auf. Aus Sorge um die Ausbreitung des Coronavirus gehen viele Menschen nicht mehr zum Blutspenden. Die Sorge sei völlig unbegründet, klärt der Klub auf. "Blutkonserven sind sehr wichtig, um die Versorgung der Kranken sicherzustellen!", ergänzt der BVB in einer Mitteilung. Mats Hummels sagt: "Wenn ihr gesund seid und euch fit fühlt, geht zur Blutspende. Es ist weiterhin sehr wichtig."

7.05 Uhr: Kritik an BVB-Chef Watzke nach Corona-Statement

Fußballfans und Vereine fragen sich, wann es wieder auf den Platz geht. In derartigen Zeiten ist daran wohl erstmal nicht zu denken. Glaubt auch Hans-Joachim Watzke: "Ein normales Fußballspiel werden wir sehr lange nicht mehr erleben. Wenn wir in dieser Saison noch einmal spielen, dann werden es Geisterspiele sein. Das ist völlig klar." Zum Verbot des Trainingsbetriebs wie in Österreich sagt Watzke folgendes:. "Das kann nicht sinnvoll sein. Wir müssen ja irgendwann zur Normalität zurückkehren. Wir sollten es auch nicht übertreiben. Die Gesundheitsgefahr für eine Profi-Mannschaft würde ich als nicht so gravierend einstufen. Wir sollten nicht das Kind mit dem Bade ausschütten", sagte Watzke und prognostizierte: "Wenn es so kommt, dass wir die Bundesliga abbrechen müssen, dann wird es für einige Klubs sehr, sehr schwierig."

Im Netz erntet er dafür harte Kritik. Watzke habe keine Empathie und sei "unsympathischer als Hoeneß, heißt es da. Vor allem auf Twitter hat sich ein regelrechter Shitstorm entwickelt.

7 Uhr: Herzlich willkommen zurück!

Guten Morgen. Wir hoffen, Sie hatten ein schönes Wochenende! Auch heute gibt es wieder sportliche Nachrichten zum BVB und restlichen Lokalsport aus Dortmund für Sie. Schauen Sie immer mal wieder vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben. Viel Spaß! 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Sportwetten (Anzeige)


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: