Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Coronavirus: BVB-Chef Watzke zum Revierderby-Aus

Sport-Tag im Live-Blog  

BVB-Chef Watzke zum Revierderby-Aus

13.03.2020, 18:01 Uhr | t-online.de, vss

Coronavirus: BVB-Chef Watzke zum Revierderby-Aus. BVB-Fans auf der Südtribüne: Fans von Borussia Dortmund fordern weitere Spielabsagen. (Quelle: imago images/Moritz Müller)

BVB-Fans auf der Südtribüne: Fans von Borussia Dortmund fordern weitere Spielabsagen. (Quelle: Moritz Müller/imago images)

Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund. 18

18.01 Uhr: Bis Montag!

Das war's für heute. Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende. Bleiben Sie gesund!

17.38 Uhr: BVB-Chef Watzke zum Revierderby-Aus

"Das Präsidium der DFL hat eine Entscheidung getroffen, die es zu respektieren gilt – unabhängig davon, dass es sicher auch andere Ansätze gegeben hätte. Wir müssen das jetzt alle gemeinsam solidarisch tragen und am Montag die entsprechenden Ableitungen diskutieren. Gleichwohl gilt – auch abhängig von dem, was am Montag beschlossen wird -, dass sich der deutsche Profi-Fußball in der größten Krise seiner Geschichte befindet. Es steht zu hoffen, dass die Bundesliga-Klubs in den vergangenen Jahren so viel Substanz gebildet haben, dass alle diese Krise überstehen. Eine existenzielle Gefährdung von Borussia Dortmund ist nach allem, was wir heute einschätzen können, auszuschließen."

16.26 Uhr: Bundesligaspieltag am Samstag abgesagt

Die Fußball-Bundesliga hat den Spielbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie nun doch sofort unterbrochen und wird an diesem Wochenende nicht mehr spielen. Dies teilte die DFL am Freitagnachmittag mit. "Angesichts der Dynamik des heutigen Tages" habe man beschlossen, "den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen". Am Vormittag hatte es zunächst geheißen, man werde den Spielbetrieb ab kommendem Dienstag bis zum 2. April unterbrechen. Bei dieser Unterbrechung soll es zunächst auch bleiben, allerdings schon ab heute.

16.11 Uhr: Polizei geht bei Revierderby in Dortmund auf Nummer sicher

Wenn sich Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) zum 156. Mal seit 1925 treffen, werden die Spieler auf dem Rasen auf gähnend leere Tribünen blicken. Aus Sorge vor Ausschreitungen und Randale bleiben die Sicherheitskräfte in Dortmund jedoch wachsam.

15 Uhr: TSC Eintracht Dortmund stellt kompletten Spielbetrieb ein

"Liebe Mitglieder, Partner und Freunde der Eintracht, als Sportverein tragen wir eine große gesellschaftliche Verantwortung. Denn zur Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus kommt es auf jeden Einzelnen an und eben auch auf unsere große Solidargemeinschaft TSC Eintracht Dortmund", heißt es auf der Facebook-Seite des Vereins. Vorstand und Präsidium hätten sich deshalb darauf geeinigt, den Spielbetrieb bis zum 19. April komplett einzustellen.

13.21 Uhr: BVB sagt Pressekonferenz ab

Die Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt haben ihre Pressekonferenzen vor den Spielen am Wochenende wegen der Corona-Pandemie abgesagt. "In Anbetracht der Situation halten wir es nicht für sinnvoll, eine PK mit Medienvertretern abzuhalten", teilten die Königsblauen am Freitagmorgen mit. Der BVB "folgt dem Aufruf der Bundesregierung, wegen des Coronavirus bis auf Weiteres soziale Kontakte einzuschränken.

11.57 Uhr: OB spricht über Bundesliga-Spielbetrieb

In einer Pressekonferenz erklärt Oberbürgermeister Ullrich Sierau den Plan für die kommenden Bundesliga-Spieltage. Er bestätigt, dass der bevorstehende Spieltag, das Revierderby BVB gegen Schalke 04 am Samstag, stattfinden wird. Jedoch wie geplant vor leeren Rängen. Derzeit gebe es 14 Coronavirus-Fälle in Dortmund

10.38 Uhr: DFL will Bundesliga-Spielbetrieb aussetzen

Die Fußball-Bundesliga soll wegen der Coronavirus-Pandemie ab Dienstag bis zum 2. April unterbrochen werden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will den Vorschlag des Präsidiums am Montag den Proficlubs unterbreiten. "Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen – aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte", hieß es von der DFL dazu. Der 26. Spieltag soll noch planmäßig und ohne Zuschauer so weit wie möglich stattfinden.

9.40 Uhr: BVB-Sportdirektor Michael Zorc will ebenfalls Spielabsage

Michael Zorc ist dafür, den kommenden Bundesligaspieltag abzusagen. "Es gibt ja keine Blaupause, wie man mit so einer Lage umgeht. Das ist für alle und jeden neu, und die Situation hat eine unglaubliche Dynamik. Aber wenn ich sehe, dass die spanische und die italienische Liga pausieren, obwohl die mit ihren 20 Erstliga-Vereinen ja noch mehr Spieltage und deshalb größere Terminprobleme haben, frage ich: Warum sollten wir es nicht genauso machen können?", sagte der BVB-Sportdirektor der "SZ".

7.30 Uhr: BVB-Fans fordern Spielabsagen

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt für immer mehr Spielabsagen und Geisterspiele. Jetzt haben sich auch die Fans des BVB zum Vorgehen der Verantwortlichen geäußert und Spielabsagen gefordert. In einer Stellungnahme von Südtribüne Dortmund heißt es: "Zwar werden die Funktionäre hierzulande hinter verschlossenen Türen gerade wahrscheinlich hitzig über den Fortlauf der Saison diskutieren, aber dass der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht ausgesetzt ist, zeugt nicht von Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein, insbesondere gegenüber gefährdeten Teilen der Gesellschaft und Mitarbeitern in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen."

Demnach wollen sich Fans von Borussia Dortmund vor dem Derby gegen Schalke 04 am Samstag zur Sicherheit nicht vor dem Westfalenstadion versammeln. Dasselbe gelte für die Zeit während und nach dem Spiel, heißt es weiter.  

7.00 Uhr: Herzlich willkommen zurück!

Guten Morgen. Auch heute gibt es wieder sportliche Nachrichten zum BVB und restlichen Lokalsport aus Dortmund für Sie. Schauen Sie immer mal wieder vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben. Viel Spaß! 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal