t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDresden

Dresden: Großeinsatz wegen Wohnungsbrand durch Adventskranz – Frau in Klinik


Adventskranz löst Wohnungsbrand aus

Von t-online, mgr

07.12.2023Lesedauer: 1 Min.
imago 87179866Vergrößern des BildesEin brennender Adventskranz (Symbolbild): Als eine Nachbarin den Notruf wählte, hatte sich der Rauch bereits im Treppenhaus ausgebreitet. (Quelle: Marius Schwarz/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Das Feuer im Mehrfamilienhaus im Hechtviertel hatte sich so weit ausgebreitet, dass das Treppenhaus voller Rauch war. Eine Bewohnerin wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ein in Brand geratener Adventskranz hat am frühen Donnerstagmorgen in der Rudolfstraße einen Wohnungsbrand ausgelöst. Eine Nachbarin alarmierte die Einsatzkräfte, weil sich Rauch in ihrer Wohnung und im Treppenhaus ausgebreitet hatte, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Die Kameraden konnten eine Mieterin aus ihrer verqualmten Wohnung im dritten Stock des Mehrfamilienhauses retten. Das Feuer des Adventskranzes hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen CD-Spieler in Brand gesetzt.

Dresden: Frau mit Rauchvergiftung im Krankenhaus

Die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt sowie der Rettungswache Pieschen rückten mit 24 Einsatzkräften aus, um den Brand zu bekämpfen und die Mieterin in Sicherheit zu bringen. Nach ihrer Rettung wurde die Frau vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt.

Neben den Löscharbeiten führte die Feuerwehr umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durch, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen. Glücklicherweise konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und weitere Schäden verhindert werden.

Die Feuerwehr Dresden nutzt dieses Unglück, um auf die erhöhte Brandgefahr in der Weihnachtszeit hinzuweisen. Besonders im Umgang mit Kerzen ist Vorsicht geboten. Sie sollten nie unbeaufsichtigt brennen, um derartige Gefahrensituationen zu vermeiden.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Feuerwehr Dresden vom 7. Dezember 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website