t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDüsseldorf

Boot Düsseldorf: Hallen, Preise, Anfahrt, Party – alle Infos zur Messe 2024


Schau der Superlative
"Leinen los" – was Sie zur Messe "Boot" wissen müssen

Von t-online, gaa

Aktualisiert am 20.01.2024Lesedauer: 4 Min.
imago images 0201988328Vergrößern des BildesSchnellboote für teils viele Millionen Euro werden ab dem 20. Januar wieder auf der "Boot" zu sehen sein (Archivbild). (Quelle: Christoph Hardt/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vom 20. bis 28. Januar findet in Düsseldorf wieder die Messe "Boot" statt. Rund 200.000 Besucher und 40.000 Fachleute werden erwartet – eine Schau der Superlative.

Am 20. Januar heißt es wieder "Leinen los" für die Messe "Boot" in Düsseldorf. In den Hallen 1 bis 17 gibt es auf rund 220.000 Quadratmetern jede Menge zu sehen, denn fast 1.100 Boote liegen in den Hallen 1 bis 6, 7a, 9, 15 und 16 vor Anker. Dazu kommen Hausboote in der Halle 13 und Kanus in der Halle 14. Letzter Tag der Messe ist der 28. Januar.

Mehr als 1.500 Aussteller aus 67 Ländern werden in diesem Jahr dabei sein. Messechef Wolfram Diener erwartet wieder rund 200.000 Wassersportfans und fast 40.000 Fachleute aus allen Teilen der Welt. "Das sind Menschen, die im Wassersportbusiness arbeiten – da reicht die Palette von den Betreibern einer Surf- oder Segelschule, über die Tauchbasisinhaber, den Charteranbieter oder Menschen, die in Yachten investieren wollen", sagt er.

Hohe Dichte an Premieren

Für "Boot"-Director Petros Michelidakis ist insbesondere die hohe Dichte an Premieren ein tolles Ergebnis. Die Messe 2024 werde eine "Schau der Superlative". Er sagt: "Wir haben einzigartige Weltpremieren bei Motorbooten und Segelyachten an Bord. Die Superboathalle 5 steuert schon seit der Boot 2020 auf einem enormen Erfolgskurs. Hier ist alles dabei, was bei luxuriösen Tendern Rang und Namen hat."

Auch der Heimathafen für die Superyachten in der Halle 6 erstrahle in vollem Glanz. Zudem sei das Angebot in den Hallen 15 und 16 mit den internationalen Marktführern der Segelbranche unübertroffen. So feiert etwa die Segelyacht "Hallberg Rassy 69" Weltpremiere vor einem internationalen Publikum.

Destination Seaside: Im kalten Januar vom Urlaub in südlichen Gefilden träumen: Das macht Spaß in der "Destination Seaside" in den Hallen 13 und 14. Sie lockt mit Anbietern aus den beliebtesten Regionen der Welt und ist der internationale Reisemarkt für Sport und Urlaub am, im und auf dem Wasser.

Dive Center: Eintauchen in faszinierende Unterwasserwelten ist in den Tauchhallen 11, 12 und dem Norden der Halle 13 möglich. Die Hersteller und Händler bringen ihre innovativen Ideen und aktuelle Ausrüstung für den Tauchsport mit nach Düsseldorf und laden die Fans zum Shoppen auf der Messe ein. Zusätzlich können alle Einsteiger und Profis im Schnupperbecken und dem futuristischen Tauchturm in der Halle 12 einmal selbst abtauchen. Die Tauchslots können auf www.boot.de gebucht werden.

Bühnenprogramm mit Gästen: Ein Publikumsmagnet in der Halle 12 ist die Bühne des Dive Centers. Die Moderatoren Anna von Boetticher und Jan Schulte führen neun Tage lang durch das Programm. Unter den Gästen befinden sich auch dieses Jahr wieder viele bekannte Filmemacher und Abenteurer, die das Publikum emotional in die Unterwasserwelten entführen. Mit dabei sind unter anderem Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke sowie der Journalist und Moderator Dirk Steffens.

Segelhallen mit Premieren: Segelyachten und -boote in Hülle und Fülle liegen in den Hallen 15 und 16 vor Anker. Die "Global Player" sind mit ihren kompletten Flotten und Premieren ebenso an Bord wie Newcomer und innovative Start-ups. Fast 100 Hersteller bilden ein komplettes Bild der Branche ab. Segelsportler treffen sich im Sailing Center und an der Bühne in der Halle 15. Mit dabei sind sowohl Legenden wie Segel-Urgestein Burghard Pieske als auch aktuelle Shooting-Stars der Offshoreszene wie die Niederländerin Rosalin Kuipper.

Trendsportfestival: Pure Action gibt es in der Halle 17 beim Trendsportfestival. Hier trifft sich die Surfszene in all ihren Facetten. 40 Hersteller und Händler zeigen die neuesten Trends. Zahlreiche Mitmachaktionen, online buchbar auf www.boot.de, locken die Aktiven in den 60 mal 20 Meter großen und 1,10 Meter tiefen Pool. Und die Liste der erwarteten Surfpromis liest sich wie ein "Who is Who" der Szene: Balz Müller, Xavi Corr, Finn Flügel, Michael Näf, Laura Rudolph, Alan Fedit, Elias Ouahmid, Björn Dunkerbeck, Liam Dunkerbeck, Philip Köster, Nick Spangenberg, Nils Hammelrath, Finn Hammelrath, Carsten Kurmis und Ole Schwarz.

Für Familien: Familien mit kleineren Kindern genießen derweil eine Auszeit bei einer ruhigen Kanutour in der "World of Paddling" oder besichtigen Schätzchen im Classic Forum in der Halle 14. Dort gibt es auch Einblicke in den Alltag der Wasserschutzpolizei, inklusive Besichtigung des größten "Wapo"-Bootes NRWs, oder in die Arbeit der Seenotretter.

Die Preise: Online-Tickets gibt es zum Preis von 21 Euro. 19 Euro kostet es für boot.club-, caravan.club- und ADAC-Mitglieder. Vor Ort an den Kassen sind die Eintrittskarten für 29 Euro zu haben. Montags bis freitags lädt die Messe zum Nachmittagsbesuch ein, dann kostet die Eintrittskarte für die Zeit von 14 bis 18 Uhr 10 Euro. Tickets gibt es hier.

Party: Am Samstag, 20. Januar, findet die erste offizielle "Opening Party" zum Start der "Boot" im Rheinriff auf dem Areal Böhler im Linksrheinischen statt. Mainact an dem Abend sind die "Strandpiraten Düsseldorf". An der Abendkasse beträgt der Eintritt 20 Euro, auch Nicht-Messe-Besucher sind willkommen.

Anfahrt: Die Adresse für das Navigationssystem im Auto lautet Am Staad (Stockumer Höfe) in Düsseldorf. Die Autobahn A44 führt direkt am Messegelände entlang. Über die Ausfahrt 29 Messe/Arena erreichen Besucher die beiden Großparkplätze P1/P2. Die Straßenbahnlinien U78 "Merkur Spiel-Arena/Messe Nord" und U79 "Messe Ost" (Ausstieg: Messe Ost/Stockumer Kirchstraße) sowie der Bus 722 (Ausstieg: Messe Ost oder Messe Süd/CCD) bringen Besucher direkt zur Messe. Während der Messe bietet die Rheinbahn zusätzlich den Flughafen-Shuttlebus 896 an.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Messe "Boot" vom 11.01.2024
  • boot.de: Anreise
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website