Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

"Ihr seid doch Spinner": Netz feiert Sanitäter – der bedankt sich

Düsseldorf  

"Spinner"-Sanitäter bedankt sich für die Unterstützung

15.03.2021, 16:07 Uhr | dpa

"Ihr seid doch Spinner": Netz feiert Sanitäter – der bedankt sich. Die Front eines Rettungswagens (Symbolbild). Der Sanitäter, der Demonstranten  aus dem Lautsprecher seines Fahrzeuges zurief, hat sich jetzt für die Unterstützung bedankt. (Quelle: imago images)

Die Front eines Rettungswagens (Symbolbild). Der Sanitäter, der Demonstranten aus dem Lautsprecher seines Fahrzeuges zurief, hat sich jetzt für die Unterstützung bedankt. (Quelle: imago images)

Der Sanitäter, der mit seiner "Ihr seid doch Spinner"-Durchsage für Aufsehen gesorgt hatte, hat sich für die öffentliche Unterstützung bedankt. Er kann seinen Job behalten.

Sanitäter Nils, der eine Querdenkerdenker-Demo per Lautsprecher aus dem Rettungswagen kommentierte, hat sich gerührt gezeigt. "Vielen Dank für die Unterstützung und die tollen Jobangebote in den letzten Tagen. Ich arbeite gerne beim DRK Düsseldorf", sagte Sanitäter Nils in einem am Samstag auf dem Facebook-Account des DRK (Deutschen Roten Kreuzes) Düsseldorf veröffentlichten kurzen Video.

Dort präsentierte er mit einem Augenzwinkern einen Intensivtransporter des Deutschen Roten Kreuzes "ohne Außenmikrofon". "Ja, Nils, da haben wir bewusst drauf verzichtet", sagt sein Vorgesetzter in dem Film.

Ein kurzes Video der Durchsage hatte seit Donnerstag für Aufsehen im Internet gesorgt. In der Sequenz ist zu sehen und hören, wie der Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn an der Kundgebung vorbeifährt und aus dem Lautsprecher dann "Ihr seid doch Spinner" kommt.

Nils wurde daraufhin belehrt, dass das Handeln des DRK von Neutralität geprägt sei. Man habe mit ihm ein Gespräch geführt, hieß es am Samstag. Damit sei die Sache abgeschlossen. Im Internet erfuhr Nils eine Welle der Solidarität. Der Hashtag #IhrSeidDochSpinner war am Freitag einer der meistbenutzten bei Twitter. Ein Großteil der Twitter-User feierte die Aktion.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: