Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Streit an Düsseldorfer See eskaliert – 26-Jähriger in Lebensgefahr

Streit eskaliert  

26-Jähriger nach Faustschlag in Lebensgefahr

21.06.2021, 16:12 Uhr | t-online

Streit an Düsseldorfer See eskaliert – 26-Jähriger in Lebensgefahr. Der Elbsee in Düsseldorf-Unterbach (Archivbild): An diesem See ereignete sich die Auseinandersetzung. (Quelle: imago images/Rene Traut)

Der Elbsee in Düsseldorf-Unterbach (Archivbild): An diesem See ereignete sich die Auseinandersetzung. (Quelle: Rene Traut/imago images)

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist es zu einer lebensgefährlichen Verletzung gekommen: Ein 26-Jähriger wurde durch einen Schlag ins Gesicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Am Samstagabend kam es am Elbsee in Düsseldorf zu einem Streit, bei dem ein 26-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. Wie "RP-Online" berichtet, habe sich der Mann mit einer mehrköpfigen Personengruppe am Elbsee aufgehalten und gefeiert. Es kam zu einem Streit und der Mann wurde mit einem Faustschlag schwer verletzt. Laut der Zeitung sind die Verletzungen lebensgefährlich.

Der verletzte 26-Jährige ist am auch Montag weiter auf einer Intensivstation behandelt worden. Das sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. 

Die Gruppe trank und feierte, als es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung kam und der Mann einen Schlag ins Gesicht bekam, so die Polizei. Während der Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht wurde, sind Tatverdächtiger und die anderen geflohen.

So wird der Täter beschrieben

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Noch immer sei ungeklärt, ob der Verletzte zur Gruppe gehörte oder sie erst kennenlernte. Den Tatverdächtigen beschreiben die Beamten als 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß. Er habe eine muskulöse Statur und einen leichten Bauchansatz, schwarze Haare, die an den Seiten rasiert sind und trug nach Aussagen eine schwarze Badehose kombiniert mit einem blauen T-Shirt.

Weiter heißt es, dass die Gruppe aus sechs Männern im Alter zwischen 18 und 25 Jahren bestanden haben soll. Die Düsseldorfer Polizei bittet nun aus Hinweisen aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 8700.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: