Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Flughafen Düsseldorf: Polizei muss wegen großem Andrang einschreiten

Randale am Check-in  

Andrang am Flughafen Düsseldorf – Polizei muss einschreiten

03.07.2021, 08:10 Uhr | dpa

Flughafen Düsseldorf: Polizei muss wegen großem Andrang einschreiten. Urlauber stehen mit Koffern in einer Menschenschlange am Check-in Schalter: Am Düsseldorfer Flughafen war es zeitweise so voll, dass die Polizei einschreiten musste. (Quelle: dpa/Kaiser)

Urlauber stehen mit Koffern in einer Menschenschlange am Check-in-Schalter: Am Düsseldorfer Flughafen war es zeitweise so voll, dass die Polizei einschreiten musste. (Quelle: Kaiser/dpa)

Am Flughafen in Düsseldorf hat es bei einigen Flügen in die Türkei große Probleme bei der Abfertigung gegeben. Zeitweise wurde es so voll, dass es zu Tumulten gekommen sein soll. Die Polizei war mit Dutzenden Beamten im Einsatz.

Vor Beginn der Sommerferien ist es am Flughafen Düsseldorf am Freitag zu Problemen bei der Abfertigung gekommen. Nach Auskunft eines Sprechers war eine Fluggesellschaft am Nachmittag mit Flügen in die Türkei betroffen. Es habe lange Warteschlangen gegeben.

"Die Abfertigung liegt allein in der Zuständigkeit der Airline und ihres Dienstleisters", teilte der Flughafen mit. Flughafenpersonal habe den Prozess koordiniert und geholfen. Es sei Wasser an die wartenden Passagiere verteilt worden. Die geplanten Abflugzeiten seien um rund zwei Stunden nach hinten verschoben worden.

Update: Am Samstag ist es erneut zu langen Warteschlangen am Flughafen gekommen. Ob die Polizei erneut einschreiten musste, lesen Sie hier.

"Es war sehr voll"

Ein Sprecher der Bundespolizei bestätigte einen Einsatz. Nach Auskunft des Flughafens haben die Beamten die Fluggesellschaft beim Check-in unterstützt, um die Situation zu entspannen. Auch etwa 40 Beamte einer Einsatzhundertschaft der Düsseldorfer Polizei waren vor Ort. Nach Auskunft des Polizeipräsidiums beruhigten die Einsatzkräfte außerhalb des Sicherheitsbereichs die Situation.

"Es war schlicht sehr voll. Mehr ist aber nicht passiert", sagte die Leitstelle der Deutschen Presse-Agentur. Laut WDR haben jedoch einige Reisende randaliert und gegen den Check-in-Schalter getreten. In Nordrhein-Westfalen war am Freitag der letzte Schultag vor den Sommerferien.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: