Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: Psychische Erkrankungen sorgen 2021 für mehr Fehltage


Das schaut Düsseldorf auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Psychische Erkrankungen sorgen 2021 für mehr Fehltage

Von dpa
Aktualisiert am 15.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (Symbolbild): In NRW haben sich 2021 mehr Menschen wegen psychischer Erkrankungen bei der Arbeit krankgemeldet.
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (Symbolbild): In NRW haben sich 2021 mehr Menschen wegen psychischer Erkrankungen bei der Arbeit krankgemeldet. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Nordrhein-Westfalen hatten 2021 deutlich mehr Menschen mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen. Laut der DAK-Krankenkasse in Düsseldorf sind die Arbeitsausfälle um 34 Prozent gestiegen.

Im Pandemie-Jahr 2021 hat es wegen psychischer Erkrankungen in Nordrhein-Westfalen erneut mehr Ausfalltage bei der Arbeit gegeben. Mit durchschnittlich 2,9 Fehltagen pro Kopf habe das Niveau um 34 Prozent über dem von vor zehn Jahren gelegen, es sei seitdem fast durchgehend angestiegen, teilte die Krankenkasse DAK in Düsseldorf mit. Für ihren Psych-Report hatte die bundesweit drittgrößte Krankenkasse die Daten von 430.000 versicherten Erwerbstätigen in NRW auswerten lassen.

Demnach waren Frauen insgesamt mehr von psychischen Erkrankungen betroffen als Männer. Im Vergleich der Branchen hatte das Gesundheitswesen die meisten psychisch bedingten Fehltage pro Kopf. Depressionen standen dabei an erster Stelle (41 Prozent).

Düsseldorf: Durchschnittlich 42 Fehltage

Nach Angaben der DAK dauerte ein Krankschreibungsfall mit einer psychischen Diagnose im Durchschnitt 42 Tage. Viele litten extrem unter den Belastungen der Pandemie. "Die Betroffenen finden schwer wieder in ihren Berufsalltag zurück", meinte der DAK-Chef in NRW, Klaus Overdiek. In der Familie und beim Arzt sprächen Betroffene mittlerweile offener über Depressionen oder Ängste.

"Aber in vielen Firmen sind psychische Probleme weiter ein Tabu", sagte Overdiek laut der Mitteilung. Er forderte Arbeitgeber auf, Stress und Belastungen mehr in den Fokus zu rücken und innerbetriebliche Abläufe zu schaffen, welche die psychische Gesundheit stützten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DAK

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website